Leichter und lockerer Käsekuchen (hohe Form)

1 Std 20 Min mittel-schwer
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Boden
Ei 1 Stck.
Zucker 100 g
Vanillezucker 1 Pkg
Backpulver 0,5 Pkg
Mehl 160 g
Masse 1
Eigelb 7 Stck.
Ei 1 Stck
Quark 750 g
süße Sahne/Schlagsahne 300 g
Zucker 200 g
Backpulver 2 großzügige Messersp.
Vanillepudding 1,5 Pkg
Zitronensaft ml
Masse 2
Eiweiß 7 Stck.
Salz 1 großzügige Prise

Zubereitung

Vorwort

1.Viele Käsekuchen sind dröge und sehr schwer. Das hat mir gar nicht gefallen! Ich habe das ursprüngliche Rezept für einen normal hohen Käsekuchen jetzt seit ca. 3 Jahren permanent modifiziert um ein reproduzierbares Ergebnis zu erlangen, ohne auf diverse Backhilfsmittel für Käsekuchen zurückgreifen zu müssen. Der Käsekuchen ist, allein auf Basis der verwendeten Zutaten, sehr mächtig, schmeckt aber sehr leicht. Er ist fluffig und schmeckt äußerst frisch. Selbst die Verwendung einer halben Flasche Zitronensaft ist möglich, sollte aber in Eurem Geschmacksrahmen liegen (säuerlich erfrischend). Mit Zutaten wie Mandarinen habe ich nicht getestet, weil es nicht meine Welt ist. Es sind aber „schwere“ Brocken und könnten die Stabilität beeinträchtigen! Bei Abkühlen fällt er ca. um 2-3cm herunter. Wenn alles gut fällt, bleibt der Kuchen auf einer Höhe (Fetten!!) Es können, gegen Ende der Backzeit auch 1-2 Risse enstehen. Diese sind idR. nicht sehr tief und daher nur optisch ein kleiner Makel.

Vorbereitung

2.Backring 26/8,5 – 28/7,5 cm (d/H) Backpapier glattes Backblech - Backpapier aufs Backblech, Backring sehr gut und großzügig einfetten und aufs Backpapier stellen. - Backofen auf Umluft 180-185°C vorheizen

Zubereitung Boden

3.1 Ei , 100g Zucker, 1 Vanillezucker (100g selbstgemachter Vanillezucker ist zu bevorzugen!) schaumig rühren, - 1/2 Backpulver unterrühren, - ca. 160-170 g Mehl (kleines Ei 160g – großes 170g) unterrühren bis weiche Knubbels entstehen. - Knubbels zu 2/3 (26 – ¾ bei 28cm) in den sehr gut gefetteten Backring kippen, dünn und sauber verteilen und ganz leicht!! andrücken. - Nur noch wenig von dem restlichen Drittel/Viertel nehmen um Löcher zu stopfen! (Zuviel davon lassen den Boden zu hoch kommen. Zu fest angedrückt macht den Boden hart!!) - Erwünscht ist ein weicher Boden mit ca. 0,5-1cm Höhe, je nach Geschmack!

Zubereitung Masse 1

4.7 Eier sauber trennen! 7 Eigelb, 1 Ei, 750 g Quark, 300 g süße Sahne (auch Schlagobers genannt), 200 g Zucker, Saft von Zitrone (nach Geschmack), 2 großzügige Messersp. Backpulver, 1,5 Packung Vanillepudding in einer Schüssel schön cremig schlagen. Bitte auch das Feste am Deckel und am Becher der Schlagsahne nehmen! Man kann auch sehr gut mit der Zitrone spielen. Auch eine ziemlich säuerliche Variante schmeckt sehr gut! Masse an die Seite stellen!

Zubereitung Masse 2

5.Das Eiweiß, in einer großen, sauberen und wasserfreien Schüssel, mit einer großzügigen Prise Salz richtig steif schlagen. Sobald das Eiweiß steif ist, die zuvor gefertigte Masse auf langsamster Stufe einbringen, vermengen und anschließend alles in den Backring kippen. Das Backblech leicht rütteln um evtl. Luftblasen aus der Masse zu drücken. !!!Vorsicht Backring!! 3-5 Minuten stehen lassen, damit die Luftblasen noch hochkommen!

Backen

6.Ofen bei Umluft auf 180-185°C vorheizen - Teig in den Ofen und auf 170-175°C herunter - nach ca. 30 Minuten auf 160°C herunter und ca. 30-35 Minuten backen lassen! Die Temperaturen sind zu beachten. Ich nutze einen Siemens Backofen der Extraklasse. Für alle die die gleichen oder baugleichen Modelle von Bosch oder Miele haben hier meine benutzten Werte (Da alle Vorgaben der Fertighersteller unterschritten werden, denke ich einmal, dass mein Ofen auf eingestelltem Wert zu heiß ist: 170°C ~ 180-185°C, 160°C ~ 170-175°C, 150°C ~ 160°C Den Kuchen nach 30 Minuten genau beobachten. Er nimmt sehr schnell Farbe an. Aufpassen. Ansonsten wird er zu dunkel!

Fehlerquellen

7.zuwenig gefetteter Rahmen: Beim Backen: Der Rand klebt an. Die Mitte kommt hoch. Der Kuchen platzt tief in der Mitte auf. - Beim Abkühlen. Der Rand bleibt beim Absenken hängen. Der Kuchen reißt zusätzlich am Rand - - Zuviel Bodenmasse: (siehe in der Backanleitung) - - Backring: Der Kuchen kommt verdammt hoch, sollte aber höchstens 1 cm über den Backring herauskommen und nicht seitlich ausbrechen. Bricht der Rand aus, reißt er Euch beim Abkühlen dann ab! - - Zuviel Luftblasen im Teig: Die Luftblasen dehnen sich beim Hochgehen aus und zerreißen die Masse. Die Risse entstehen beim Hochkommen, sind verdammt tief. Der Kuchen fällt beim Abkühlen zusammen, reißt meist noch zusätzlich von den verbackenen Rissen ab.

Anmerkungen

8.Es wird die Verwendung einer Küchenmaschine für das Schlagen des Eiweiß empfohlen!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Leichter und lockerer Käsekuchen (hohe Form)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Leichter und lockerer Käsekuchen (hohe Form)“