Espresso-Schaumküsse

leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 24 Personen
Waffelteig für Böden:
Mehl 100 g
Zucker 100 g
Eier (ca. 2 Stck.) 100 g
Schaum-Masse:
Eiweiß 100 g
Zucker 100 g
Wasser 40 g
Espresso-Pulver Instant (2 Tütchen) 36 g
Gelatine 1 Blatt
Wasser 2 EL
Schoko-Glasur:
Kuvertüre dunkel 300 g
Kakaobutter 50 g

Zubereitung

Waffel-Böden:

1.Die Zutaten kräftig verrühren. Waffeleisen anheizen. Wenn vorhanden ein Waffeleisen für Eiswaffeln, da die Waffeln dann schön flach sind.

2.Aus der Masse nach und nach mehrere große Waffeln goldbraun backen. Aus jeder großen Waffel noch im warmen Zustand ( ! ) sofort mit einem runden Ausstecher (ca. 4,5 - 5 cm Durchmesser) die kleinen Waffel-Böden ausstechen. Wenn man sie erkalten lässt, brechen sie. Daher immer erst ausstechen und dann die nächste große Waffel backen und auch wieder gleich ausstechen. Ruhig ein paar mehr ausstechen, damit man eine Reserve für später hat. Alle fertigen, kleinen Böden auf einer Unterlage ausbreiten und so auskühlen und knusprig werden lassen. Die Waffelreste kann man wunderbar so zum Kaffee knabbern, also nicht entsorgen.

Schaum-Masse:

3.Gelatine in kaltem Wasser einweichen und dann im Wasserbad mit 2 EL Wasser auflösen. Bereit halten.

4.Das Eiweiß und eine Prise Salz mit den Rührhaken des Handmixers schaumig, aber nicht steif schlagen.

5.Wasser, Zucker und Espresso-Pulver aufkochen bis der Sirup eine Temperatur von 120° erreicht hat. (Thermometer verwenden).

6.Den heißen Sirup nun unter ständigem Rühren langsam und nach und nach unter das Eiweiß rühren und noch mindestens 1 Minute weiter steif schlagen.

7.Zum Schluss die aufgelöste Gelatine einrühren und nochmals alles kräftig aufschlagen.

8.Masse in einen Spritzbeutel mit einer ca. 1,5 cm großen Tülle füllen. Ein Einweg-Spritzbeutel ist ideal. Man schneidet dann nur die Spitze so weit ab, dass eine entsprechend große Öffnung entsteht.

9.Nun die Waffel-Böden mit Abstand auf eine größere Unterlage legen (sollte später in den Kühlschrank passen) und auf jeden die Schaum-Masse spritzen. Dabei einen leichten Druck ausüben und zum Schluss den Spritzbeutel leicht nach oben ziehen. So entsteht eine kleine Spitze.

10.Dann die "Rohlinge" für 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

Schoko-Glasur:

11.In der Zwischenzeit die Kuvertüre grob zerkleinern und zusammen mit der Kakaobutter über dem Wasserbad bei ca. 38° (Thermometer verwenden) schmelzen. Danach auf 32° runterkühlen.

12.Die halbfertigen Schaum-Küsse aus dem Kühlschrank nehmen und mit Abstand auf ein Gitter (mit Tropf-Unterlage) setzen. Jetzt mit einem größeren Löffel oder einer kleinen Kelle nach und nach jeden einzelnen "Kuss" komplett begießen. Die dabei abtropfende Glasur kann später - von der Unterlage gekratzt und kühl aufbewahrt - weiter verwendet werden.

13.Wenn die Glasur fest geworden ist, die Schaumküsse vorsichtig vom Gitter lösen und kühl aber nicht kalt aufbewahren.....sofern sie nicht schon vorher vernascht sind....;-)

14.Die o.a. Mengenangabe bezieht sich auf Stück.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Espresso-Schaumküsse“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Espresso-Schaumküsse“