Rote Rouladen

1 Std 30 Min leicht
( 34 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Rotkohl frisch 1 Kopf
Egerlinge od. weiße Champignons 100 Gramm
Schwein Speck durchwachsen (Frühstücksspeck) 100 Gramm
Zwiebeln frisch 2
gemischtes Hackfleisch 450 Gramm
Bio-Ei 1
Semmelbrösel 2 EL (gestrichen)
Abrieb von einer Zitrone, unbehandelt etwas
Butter 2 EL
Butterschmalz 2 EL
Meersalz aus der Mühle etwas
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Rotwein, ich hatte Lamberti Valpolicella 250 ml
Fleischbrühe klar 250 ml
Schmand od. Saure Sahne 100 Gramm
Speisestärke 1 TL
Johannisbeergelee, rot 1 EL

Zubereitung

Vorbereitung:

1.In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und den Kohlkopf hineinlegen. ~ 10 Min. köchlen lassen. Raus nehmen und etwas abkühlen lassen.

2.8 Blätter abtrennen (bei mir haben 4 Blätter gereicht, waren sehr groß).

3.Die Zitrone reiben. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

4.Champignons putzen und auch in kleine Stücke schneiden.

5.Frühstückspeck würfeln.

6.In einer Pfanne die Butter erhitzen und den Speck darin auslassen.

7.Dann die Zwiebeln und Champignons dazu geben und andünsten.

8.Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

9.Das Gehackte mit dem Ei, Semmelbrösel, der abgekühlten Speck-Zwiebel-Champignon-Mischung und dem Zitronenabrieb gut verkneten. Würzen mit Salz und Pfeffer.

10.Nun auf die Rotkohlblätter die Mischung verteilen und zu einer Roulade entweder mit Rouladenringe (wie bei mir) oder Kochgarn zusammen binden.

11.Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Rouladen von allen Seiten anbraten.

12.Den Backofen auf 200°C vorheizen.

13.Die angebratenen Rouladen in den Tupper-Ultra umlagern.

14.Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Rotwein ablöschen und über die Rouladen gießen.

15.Die Fleischbrühe zugeben und Deckel drauf.

16.Nun im Ofen 1 Stunden bei 200°C garen.

17.Den Schmand in der Zwischenzeit mit der Speisestärke verrühren.

18.Nach einer Stunde die Rouladen aus dem Ofen nehmen und bei 50°C warm halten.

19.Die Schmand/Speisestärkemischung in die Sauce geben und gut verrühren.

20.Statt, wie auf meinen Anfangsbildern zu sehen, habe ich auf Weinessig und Zucker verzichtet und stattdessen roten Johannisbeergelee verwendet. Ist viel schmackhafter.

21.Dazu gibt es Salzkartoffeln. Andere Beilagen stören hier nur. Ist aber nur meine Meinung.

22.Dazu den selben Wein, wie zum Kochen, trinken (ist nämlich ein sehr guter). Dann sag ich mal:"Prost und guten Appetit."

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rote Rouladen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rote Rouladen“