Stachelbeerkuchen mit Saure-Sahne-Guss

mittel-schwer
( 24 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Milch 200 g
Butter 20 g
Vollkornmehl 100 g
Mehl 200 g
Trockenhefe 1 Päckchen
Zucker 20 g
Salz 1 Prise
Guss
Eier 2
Zucker braun 50 g
Saure Sahne 300 g
Stachelbeeren 2 Gläser
Pistazienkerne 10 g

Zubereitung

1.Für den Teig die Milch in einem Topf leicht erwärmen und die Buttter darin zerlassen

2.Beide Mehlsorten in eine Rührschüssel geben und mit der Trockenhefe sorgfälltig vermischen. Zucker, Salz und diewarme Milch-Butter- Mischung hinzufügen. Die Zutaten mit einem Mixer zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min.zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sichtbar vergrößert hat (30 Min.)

3.Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in einem tiefen Backblech 30 x 40 cm, ausrollen. Die Teigplatte in eio tieses Backblech, gefettet legen und nochmals zugedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichbar vergrößert hat etwa 30 Min.

4.Den Backofen auf 180 Grad vorheizen

5.Für den Guss Eier in einer kleinen Rührschüssel mit dem Mixer zu einer schaumigen Masse aufschlagen, Saure Sahne auf niedriger Stufe unterrühren

6.Die Stachelbeeren auf der Teigplatte verteilen, den Saure Sahne Guss daraufgeben. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Kuchen etwa 30 Min. backen.

7.Das Backblech aus einen Kuchenrost stellen. Den Kuchen mit Pistazienkerme bestreuen und erkalten lassen.

8.Damit der Kuchen schön glänzt, 100g erhitztes Apfel- oder Quittengelee mit einem Backpinsel auf den Kuchen streichen und dann mit den Pistanzienkernen bestreuen. Wenn sie keine gemahlene Pistazienkerne bekommen, verwnden Sie gemahlene Mandeln und rösten Sie diese kurz in einer Pfanne ohne Fett. Dann schmecken sie aromatischer

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Stachelbeerkuchen mit Saure-Sahne-Guss“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Stachelbeerkuchen mit Saure-Sahne-Guss“