Sauerbraten (Rheinisch-Westfälisch)

2 Std 30 Min mittel-schwer
( 14 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Rinderhüfte 1 kg
Beinscheibe vom Rind 1 mittlere
Sellerieknolle grob gewürfelt, für die Marinade 200 g
Sellerieknolle " , zum Braten 200 g
Gewürfelte Karotte für Marinade; ebenso 200g zum Braten 200 g
Lauch für die Marinade 1 mittlere Stange
Zwiebel für Marinade, grob gestückelt 1 große
Zwiebel zum Braten, fein geschnitten 1 große
Wasser für die Marinade 500 ml
Weinessig für die Marinade 500 ml
Brühe 250 ml
Rotwein 200 ml
Zuckerrübensirup oder "Rübenkraut" wie der Rheinländer sagt 2 EL
Mehl 3 EL
Öl 4 EL
Tomatenmark 1 EL
Lebkuchen mittl. Größe, oder holl. Honigkuchen; nach Geschmack 3
Lorbeerblätter; 3 EL Senfsaat; 1 EL Wacholderbeeren; 3 Nelken 2
bei Bedarf Rosinen etwas
evtl. Saure Sahne etwas
zum Abschmecken Pfeffer und Salz etwas
Empfehlenswert sind 2 Töpfe etwas

Zubereitung

Marinade herstellen

1.Das Fleisch wird abgewaschen, trocken getupft und eventuell Sehnen entfernt. Jetzt wird das Wasser kalt aufgesetzt, plus Essig und Wein sowie die Gewürze werden noch hinein gegeben. Dann kommt das Fleisch auch hinein, es sollte von der Marinade bedeckt sein. Das Fleisch darf nun 5 Tage darin liegen. Jeden Tag kann man das Fleisch wenden, falls die Marinade nicht ganz das Fleisch bedeckt. Nach der Marinierzeit holen sie Fleisch aus dem Topf, trocknen es mit Krepp ab und salzen und pfeffern sie es. Marinade beiseite stellen. Topf leeren. Das Gemüse wird jetzt gewürfelt , beiseite stellen.

Anbraten

2.Im 2. Topf braten sie jetzt das Fleisch mit etwas Öl an und warten sie bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist, jetzt erst erhält das Fleisch die gewünschte braune Aussenschicht. Im ersten Topf der jetzt wieder leer ist werden die Zwiebel gedünstet, dann das Gemüse zugeben, alles 1 bis 2 Minuten braten.Jetzt geben sie das Tomatenmark dazu und lassen auch dieses zwei Minuten mitbraten.Das Mehl wird dann überstäubt, auch eine halbe Minute unterrühren. Die Fleisch oder Gemüsebrühe dient jetzt zum ablöschen.

Braten und Würzen

3.Dann kommt das Fleisch zu dem Gemüse, es kocht dann ein paar Minuten mit und dann füllen sie nach und nach einige Kellen Marinade dazu. Hier gibt es keine Regel, jeder soll abschmecken wie sauer er den Braten haben möchte. Beim Kochen geben sie auch die Lebkuchen oder den holl.Frühstückskuchen in kleinen Bröckchen hinzu. Auch der Zuckerrübensirup kann nach persönlichem Geschmack dazu gegeben werden, der ist absolut notwendig, denn so wird die Säure mild abgepuffert. Der Braten sollte mindestens 2 Stunden kochen. Wer es will gibt dann auch die Rosinen dazu, in Westfalen macht man es nicht. Auch die Zugabe von Saurer Sahne ist nicht absolut notwendig, denn eigendlich sollte die Sauce dunkelbraun werden. Empfohlen wird dazu Rotkohl und Klöße.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sauerbraten (Rheinisch-Westfälisch)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sauerbraten (Rheinisch-Westfälisch)“