Kürbis-Kartoffelsuppe mit Klößchen - weil ich die Cremesuppe satt hatte

leicht
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Suppe:
Hokkaido-Kürbis 600 g
Kartoffeln mehlig 500 g
Wasser 1,1 l
Weißwein 0,1 l
Schalotte 1 Stück
Zucker 1 EL
Salz, Muskat, Cayenne etwas
für die Klößchen
Hackfleisch nach Belieben 500 g
Ei 1 Stück
Semmelbrösel 3 EL
Senf scharf 0,5 TL
Tomatenmark 0,5 TL
Salz, Pfeffer etwas
außerdem:
Kürbiskerne 1 EL

Zubereitung

1.Aus dem Kürbis das Innere (Kerne und Fasern) herausholen. Dieses mit dem Wasser aufkochen und 30 min. simmern lassen. Derweil Kartoffeln und Kürbis schälen, anschließend würfeln. Den Kürbissud durch ein Sieb geben, auffangen.

2.Im Kochtopf die fein gewürfelte Schalotte anschwitzen, mir dem Weißwein ablöschen, den Kürbisfond drauf gießen und die Kartoffel- und Kürbiswürfel zugeben. Den Zucker und etwas Salz zugeben. Bei milder Hitze 15 min kochen.

3.Aus den Klößchenzutaten einen Fleischteig bereiten, etwas ruhen lassen, zu kleinen Klößchen formen. Die Klößchen in etwas Öl ringsrum anbraten und in die Suppe geben. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.

4.Die Suppe etwa 10 min leicht kochen lassen, mit Salz, Cayenne und Muskat abschmecken. Mit den Kürbiskernen besteut servieren.

5.Obwohl beim Hokkaido die Schale mit verzehrt werden kann, habe ich ihn hier geschält, da die Suppe nicht püriert, sondern als Eintopf gereicht wird.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kürbis-Kartoffelsuppe mit Klößchen - weil ich die Cremesuppe satt hatte“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kürbis-Kartoffelsuppe mit Klößchen - weil ich die Cremesuppe satt hatte“