Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl

Rezept: Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl
Rinderfilet, Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl
7
Rinderfilet, Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl
03:00
0
17498
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 Stück
Rinderfilet
1 Stück
Schweinefilet
1 Bund
Gemüseerzeugnisse Röstgemüse
1 mittelgross
Lorbeerblatt
1 klein
Nelke
1 TL
Tomatenmark
n.b.
Senf mittelscharf
1 Liter
Bratenfond
n.b.
Salz / Pfeffer
n.b.
Muskatnuss frisch gerieben
0,6 kg
Kartoffeln mehlig
4 Stück
Eigelb
1 Stk.
Spritztülle in Sternform
1 Stk.
Dressiersack
n.b.
Backpapier
400 Gramm
Rotkohl frisch
0,25 Stück
Knackwurst
30 Gramm
Speck durchwachsen
40 Gramm
Butter
60 Gramm
Mehl
n.b.
Essig Essenz
0,25 Liter
Wasser
40 ml
Sahne 30% Fett
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
schwer
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ € €
veröffentlicht am
04.01.2012
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
284 (68)
Eiweiß
1,8 g
Kohlenhydrate
8,8 g
Fett
2,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl

ZUBEREITUNG
Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl

1
Das Rinderfilet und Schweinefilet waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Dann das Röstgemüse vorbereiten sprich Zwiebel, Möhre, Lauch, Sellerie waschen, schälen und klein schneiden. Das Lorbeerblatt mit der Nelke zusammenstecken so geht die Nelke nicht im Fond nachher verloren. Den Backofen auf 180°C Ober / Unterhitze vorwärmen. Die Filet´s im Bräter anbraten am besten mit Becel Bratfett. Nachdem die beiden Filet´s von allen Seiten gut angebraten sind nimmt man Sie aus dem Bräter hinaus und gibt die harten Teile vom Röstgemüse hinzu ( Möhren + Sellerie ) wenn diese ein wenig angeröstet sind gibt man den Rest hinzu ( Lauch + Zwiebel ) und das ganze auch anbraten und dann einen Löffel Tomatenmark beifügen. Danach mit ein wenig Wasser ablöschen das Wasser einreduzieren lassen aber nicht anbrennen lassen und das ganze 5 mal wiederholen. Dann den Bratenfond zugeben die Filet´s in den Bräter geben und ohne Deckel in den Backofen. Von der Zeit her lässt es sich schwer sagen bis das Gar ist das Schweinefilet auf alle Fälle eher wie das Rinderfilet aber vom vorteil ist derjenige wer ein Bratenthermometer im Haus hat. Die Temperatur beim Schwein sollte bei 75°C Kerntemperatur liegen und beim Rind wer es eher saftig mag würde ich sagen 60° C - 65° C aber ich ging bist auf 70°C und es war auf den Punkt. Wenn die Filets fertig sind hinausnehmen und in jedes Stück für sich in Alufolie wickeln damit es ruhen kann ich lege es da immer in den Keller auf ein Blech falls etwas Flüssigkeit austritt. Deswegen bereite ich alles auch immer einen Tag eher zu ausser die Herzoginkartoffeln. Als nächstes gieße ich die Soße durch ein Sieb nutze noch etwas von dem Gemüse sprich ich presse es gegen das Sieb. Dann kurz kosten was noch fehlt ob Salz, Pfeffer dann aufkochen und abdicken mit Soßenbinder dunkel. Noch ein wenig Sahne verfeinert die Sache.
2
Rotkohl: Beim Rotkohl hole ich mir immer einen ganzen Kopf aber klar man kann ihn auch aus dem Glas nehmen. Den Kopf die erst Blätter entfernen, waschen und dann halbieren und vierteln. Den Strung entfernen und den Rotkohl entweder mit einer Küchenmaschine oder per Hand klein schneiden. Wenn er klein geschnitten ist alles in einen Topf ein wenig Wasser hinzu + Essig wie auch ein Stück Knackwurst für den Geschmack wie auch Salz und Pfeffer und dann das ganze erst einmal weich kochen lassen. Am besten lässt man den Rotkohl dann eine Nacht stehen damit er ordentlich durchziehen kann. Am nächsten Tag den Kohl kosten bei zuviel Essig etwas Zucker zugeben. Speck in Würfel schneiden ( durchwachsener Speck ) anbraten mit Butter und dann mit Mehl bestäuben so das Sie eine Mehlschwitze erhalten. Die Schwitze kommt dann in den kochenden Rotkohl und wird untergehoben. Die Knackwurst können Sie raus nehmen und dann essen schmeckt sehr lecker. Wer möchte kann noch einen Schuss Sahne zugeben aber das muss nicht sein es geht auch so. Na und dann ist der Rotkohl auch schon fertig.
3
Herzoginkartoffeln: Man nimmt sich Mehlig kochende Kartoffeln 0,600 Kg und schält diese. Dann vierteln über einen Dämpfer, Salzen und abkochen ca 15 - max. 20 Minuten. Danach die Kartoffeln in einen anderen Topf und sie abdämpfen danach pressen und dann abbrennen damit die Flüssigkeit aus der Masse entweicht und dabei muss die Kartoffelmasse permanent in Bewegung bleiben. Also der perfekte Job für den Mann. Nach dem Abbrennen die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Sie bereiten sich ein Blech mit Backpapier vor und heizen den Backofen schon mal auf 180° Umluft an. An die Masse kommt noch zwei Eigelb diese werden vorsichtig unter gehoben und das dritte ist nachher zum einpinseln. Dann den Dressiersack vorbereiten mit der Tülle und die Masse da hineinfüllen. Dann die Kartoffelmasse auf das Backblech spritzen und wenn Sie damit fertig sind werden die Herzoginkartoffeln mit dem Ei bepinselt aber vorsichtig und sollte es nicht reichen trennen sie einfach noch eines. Dann in den Backofen für ca 20 Minuten in der Zwischenzeit wird das Fleisch geschnitten in die Soße gelegt erwärmt wie auch der Rotkohl und ich verspreche Ihnen das selbstgemachte Essen schmeckt ganz anders als wenn Sie die Herzogin in der TK - Truhe kaufen und eine fertige Soße nehmen oder fertigen Rotkohl.

KOMMENTARE
Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl

Um das Rezept "Rinderfilet mit Bratensoße, Herzoginkartoffeln und Rotkohl" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung