Birnen, Bohnen und Speck

Rezept: Birnen, Bohnen und Speck
Oma´s Alltagsküche
16
Oma´s Alltagsküche
02:00
28
10794
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
750 Gramm
Brechbohnen
4 Stück
Kochbirnen
600 Gramm
Speck durchwachsen
3 Esslöffel
Bohnenkraut gehackt
1,5 Liter
Wasser
Pfeffer, Salz, Petersilie zum Garnieren, Kartoffeln
Für die Schinkenbrühe:
1200 Gramm
Schwein Eisbein hinten (fe) gepökelt geräuchert
1 Bund
Suppengrün frisch
2 Stück
Zwiebeln frisch
2,5 Liter
Wasser
1 Bund
Petersilie glatt frisch
Gemüsereste aller Art, sofern vorhanden
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.08.2010
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
238 (57)
Eiweiß
5,7 g
Kohlenhydrate
1,5 g
Fett
3,1 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Birnen, Bohnen und Speck

BBS-Eintopf

ZUBEREITUNG
Birnen, Bohnen und Speck

1
Am Vortag oder früher die Schinkenbrühe wie folgt zubereiten:
2
Eisbein mit dem geputzten Suppengemüse, der Petersilie und den geschälten, halbierten Zwiebeln in das kalte Wasser geben und bei mittlerer Hitze etwa 3 Stunden mit geschlossenem Deckel kochen. Falls Gemüsereste, z. B. die oberen, dunkelgrünen Teile von Lauch / Porree, vorhanden sind, können diese auch zugegeben werden. Auftretenden Schaum ggf. abschöpfen (sollte beim Aufsetzen mit kaltem Wasser nicht passieren).
3
Fleisch herausnehmen, Brühe durch ein Sieb gießen und auf etwa die Hälfte einkochen lassen. Erkalten lassen und nach Belieben Fett abschöpfen. Reduzierten Sud - ggf. portionsweise - in einen oder mehrere Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. Würfel im gefrorenen Zustand in einen großen Gefrierbeutel geben und bis zum Gebrauch lagern.
4
Diese konzentrierte Schinkenbrühe könnt ihr nach Belieben würfelweise in Kohleintöpfe, Linsen-, Kartoffel-, Erbsensuppe oder eben zu Birnen, Bohnen und Speck geben. Schinkeneisbein gibt es beim Schlachter oder auch auf dem Wochenmarkt. Ich nutze diese Brühe auch dazu, meine bei Kohlgerichten unverzichtbaren Mettenden bzw. Kohlwürste mitzukochen. Sie werden herrlich weich und geben ihr Fett komplett an die Brühe ab. Das Fleisch des Schinkeneisbeins kann man – von unerwünschten Sehnen und Fett befreit – in jedem Eintopf mitessen.
5
Das Schinkeneisbein sollte mit Wasser bedeckt sein. Habe ich auf dem Foto natürlich nicht gemacht, denn dann hättet ihr ja nur Wasser gesehen. Für die ganz Schlauen und Brillenträger, die ihre Sehhilfe nicht aufhaben: auf den Fotos ist nicht etwa ein rohes Ei im Topf zu sehen, sondern eine Scheibe Sellerie mit einer Scheibe Möhre / Wurzel / Karotte.
6
Zubereitung von Birnen, Bohnen und Speck:
7
Den durchwachsenen Speck abwaschen und mit etwa 1 ½ Liter Wasser, 3 EL Bohnenkraut und soviel Schinkenbrühe-Eiswürfeln wie gewünscht in einen Topf geben. Bei großer Hitze bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen und dann bei geringster Temperatur etwa 2 Stunden leise köcheln lassen. Garprobe nach ca. 1 ½ Stunden mit einem scharfen Küchenmesser. Wenn der Widerstand sehr gering ist, Fleisch herausnehmen und warm halten.
8
Die Bohnen werden – wie gewohnt – gewaschen, geputzt und in der Mitte durchgebrochen. Von den Birnen entfernt man die Blüte und den Stängel. Wer das Kerngehäuse nicht mag, kann die Birnen auch halbieren und das Gehäuse entfernen oder einen speziellen Kerngehäuseausstecher benutzen.
9
Birnen, Bohnen und Speck werden jetzt in einen großen Topf gegeben, der durchgesiebte Sud hinzugegeben, mit Pfeffer und Salz gewürzt und alles etwa 20 Minuten gegart. Dazu gab es bei uns Salzkartoffeln. Die übrig gebliebene Brühe kann man gut einfrieren und beim nächsten Mal wieder verwenden.
10
Variante: Um die Sauce ein wenig sämiger zu bekommen, kann man 3 oder 4 Birnen schon mit dem Fleisch zerkochen lassen. Der Geschmack der Birnen ist dann auch besser im Sud zu schmecken.

KOMMENTARE
Birnen, Bohnen und Speck

Benutzerbild von miramar17
   miramar17
Wie Zuhaus..Erinnerung an Herbst u Wintergerichte aus der Kindheit ..Leider oft vergessen die schöne Hausmannskost!! Danke !! 5** LG
Benutzerbild von Miez
   Miez
Ein tolles Rezept. Deine Bilder machen Appetit / ☆☆☆☆☆ schöne Grüße, Micha
Benutzerbild von Brutzlere
   Brutzlere
Ein richtig deftiges bodenständiges Rezept ... mit 5 feinen *chen bedanke ich mich für das Rezept von der Oma ... Omi`s sind halt doch die besten ...vlg Brigitte
Benutzerbild von Elisabeth51
   Elisabeth51
Stimmt ich bin die dritte Generation die es kocht und es schmeckt immer wieder lecker, im Herbst habe ich richtig zieps drauf. 5 Sterne für Dich und l.G. Elisabeth
Benutzerbild von IchSagMal
   IchSagMal
was habe ich danach gesucht.. danke und 5*

Um das Rezept "Birnen, Bohnen und Speck" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung