Hexenkuchen

Rezept: Hexenkuchen
... hier ein "echtes Hexenrezept" für meine Lieblingshexe Dina
20
... hier ein "echtes Hexenrezept" für meine Lieblingshexe Dina
01:00
19
7450
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
125 g
Fledermaus-Schuppen
125 g
Krötenschleim
3
Vogeleier - am besten von der Elster oder dem Raben
200 g
Spinnenstaub
1 Päckchen
Vogelsand - fein gemahlen
5 EL
frischer Schneckenschleim
1 Prise
gemahlene Ameisenbeine
3 Stück
Hexen-Obst der Versuchung
50 g
Kaulquappenschwänze
100 g
schwarzes Pech
evtl. weißer Morgentau
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
24.07.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Hexenkuchen

ZUBEREITUNG
Hexenkuchen

1
So, um dieses Rezept zu präsentieren, bin ich in meine Hexenkluft geschlüpft und bändige mein dunkles langes Haar unter einem großen Hexenhut.... Wobei - damit Kocht es sich nicht gut.... Egal - das gehört schließlich dazu! Nun aber los mit dem Hexengewerkel..... *Besen an die Wand stell*
2
Wer denkt er finde hier eine Mixtur von dieser Bibi Blocksberg der irrt sich gewaltig. Hier werden nur die erlesensten Hexenzutaten verwendet (wer damit nichts anfangen kann schaut halt am Ende dieses komplizierten Zauberspruchs nach).... Hihihihihi......
3
Man gebe die Fledermausschuppen und den Krötenschleim in einen Hexenkessel und rühre bis sich daraus eine schleimig-cremige Masse ergeben hat.... Alsdann trenne man die Vogeleier ... und gebe das Gelbe davon zur Fledermaus-Schleim-Paste. Jaaaaa... So ist das gut! Das Weiße der Eier brauchen wir später - also noch kurz neben den Kessel stellen.
4
Nun gebe man den Schneckenschleim hinzu und rühre kräftig.... Oh ja, das wird ein guter Zauber! Spinnenstaub und Vogelsand.... Die zwei vermischen wir und geben eine Prise gemahlene Ameisenbeine dazu... Aber Achtung! Spinnenstaub ist dafür bekannt dass, wenn man ihn zu schnell unterrührte, Klumpen bekomme oder gar wieder in die Luft fliegt.... Am schlimmsten noch in das Gesicht der Hexe... Nein! Das wollen wir nicht. Also Sachte... ganz sachte unterrühren.
5
Jetzt aber, werte Hexengemeinde kommen wir zum Weißen der Vogeleier.... Zückt den Zauberstab, Ladies.... Jetzt gehts los...."Popelregen, Hagelkorn, Gewitterwolke, Donnerzorn.... Dieses Weiße werde zu Schnee... jetzt aber schnell ehe ich mich verseh!" (Es sollte jetzt ein dicker Schnee entstanden sein... wenn nciht schlagt nochmal im Zauberbuch nach.... solch schwere Sprüche vergess ich immerzu! Ein Graus!) Ist der Zauber geglückt, geben wir den Schnee in den Kessel und mischen ihn vorsichtig (!!!) unter das restliche Gebräu.
6
Diese Masse füllen wir in die Voodo-Form des Hexeneinmaleins.... Die Hexen-Früchte der Versuchung ... Ja, das mag ich.... das hat damals auch schon bei Schneewittchen gewirkt... und die war ein zähes kleines Ding!.... Die Früchte eventuell schälen, wenn man Angst vor Giftzaubern hat... und die Kerne darin entfernen - die kann man später gut für andere Hexensprüche verwenden, werte Kolleginnen. Die Früchte sälbeln wir nun in feine Stücke. Ich bin im Besitze eines tibetanischen Säbelzahntigers der das für mich erledigt... wie ihr das zu regeln gedenkt, bleibe euch überlassen.
7
Die gesäbelten Stücke verteilen wir nun auf dem Gallert in der Voodoo-Form und drücken das ganze sachte mit dem Zauberstab oder, wenn der Stab aus empfindlichen Holze wäre, mit den Hexenfingern, in das wabbelig-flüssige hinein. Als Krönenden Abschluss, verteilen wir voller Freude die Kaulquappenschwänze darauf.
8
Jetzt heitzt dem Feuer gut ein... es sollte mindestens 160 Grad bekommen.... Zur Not werft etwas Sprengpulver in die Flammen.... Schiebt die Voodo-Form ins Heiße (Vergesst aber vorher den Feuer-Resistenz-Zauber nicht... sonst sengt ihr euch noch den Hexenhut an!) und lasst das Gebräu etwa 40 Minuten in den Flammen....
9
Holt die Form heraus und befreit das Gewächs aus der Form.... Nutzt den Kältezauber dass er kühl wird und verflüssigt dann das Schwarze Pech.... "Oh Pech, wie schon in Ritterzeiten tu auch hier deinen Dienst. Krötzenpups und Haferschleim! - Flüssig sollst du sein!" (Im Zweifel nochmal auf Seite 1223 im Hexenbuch nachschlagen). Das Pech über den Kuchen geben und erneut Kältezauber anwenden. ..... hihihihii..... Wer mag nimmt auch noch weißen Morgentau und lässt der Kreativität freien Lauf... Ich liebe Spinnenmuster!
10
.....
11
Das Werk ist Vollbracht!!!!! Die Macht war mit uns, werte Hexengemeinde. Nun lassen wir uns den Kuchen Schmecken und verduften anschließend auf unseren Fliegenden Besen. Ich hoffe ihr hattet Spaß ... muharrharr.....
12
.....
13
HIer die Zutatenliste für alle Nicht-Hexen: 125 g Zucker (Fledermausschuppen), 125 g Butter, zerlassene (Krötenschleim), 3 Eier (Vogeleier), 200 g Mehl (Spinnenstaub), 1 Pck. Backpulver (Vogelsand), 5 EL Milch (Schneckenschleim), 3 Äpfel (Hexen-Früchte der Versuchung), 1 Prise Zimt (gemahlene Ameisenbeine), 50 g Schokoladenraspel (Kaulquappenschwänze), 100 g Kuvertüre (schwarzes Pech), evtl. Weiße Kuvertüre (weißer Morgentau), und die Voodo-Form des Hexeneinmaleins ist natürlich eine gefettete Backform. Backen: 160 Grad, 40 Minuten (je nach Ofen ggf anpassen). Das Rezept eignet sich auch gut um es mit Kindern an z.B. Halloween oder Geburtstagen zu backen (evtl verkleidet?)

KOMMENTARE
Hexenkuchen

Benutzerbild von saartania
   saartania
Ach Du lieber Schreck ... gem. Kaulquappenschwänze u. Ameisenbeine ... Wo bekomme Ich nur die Zutaten her ?Schneckenschleim den könnt ich mir ja noch im Garten besorgen .... ...hmm hab meine Tochter in den Garten geschickt hat ein Ameisennest gefunden ... jetzt ruf ich den Sohn meiner Freundin an der kann das dann mit den Beinen erledigen ;o) Kaulquappenzeit ist vorbei ;o( hmmm Fledermausschuppen ... schnell mein Kleid schüttel ^v^ ...Ok den Rest klau ich bei meiner Nachbarin ;o)
HILF-
REICH!
   nici3001
Hört sich gut an, werde ich mal backen. Aber das Beste ist ja die Beschreibung. Ich habe Tränen gelacht und fühlte mich trotzdem auch gleich angesprochen.
Benutzerbild von rattenfloh
   rattenfloh
Das werde ich zu Halloween auf meine Liste setzen - echt genial beschrieben und sowohl Hexen als auch Hexenmeister klatschen vor Freude über dieses Rezept schelmisch in die Hände :O)............5 magische Sternchen und LG Ela
Benutzerbild von drshartwig
   drshartwig
na as ist ja eine tolle idee und sehr schön hexerisch beschrieben 5*
Benutzerbild von Backfee1961
   Backfee1961
da bin ich ja gerade richtig........muss mir sowieso manchmal sagen lassen ich wär ´ne Hexe...lach...........5***** LG

Um das Rezept "Hexenkuchen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung