Sankt-Martins-Keule

Rezept: Sankt-Martins-Keule
19
02:30
1
3689
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
125 g
Knollensellerie frisch
125 g
Mohrrüben frisch
150 g
Zwiebeln
200 Gramm
Apfel
2 EL
Olivenöl
1300 Gramm
Gänsekeule
1 Bund
Thymian
2 Stück
Lorbeerblatt Gewürz
2 EL
Tomatenmark
200 ml
Rotwein
750 ml
Geflügelbrühe
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
175 g
Edelkastanien (Maronen) tiefgefroren
2 EL
Soßenbinder
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
01.04.2008
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
720 (172)
Eiweiß
8,7 g
Kohlenhydrate
5,5 g
Fett
12,5 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Sankt-Martins-Keule

Gänsekeulensülze

ZUBEREITUNG
Sankt-Martins-Keule

1
Sellerie, Möhren und Zwiebeln putzen und in 1 cm große Würfel schneiden. Apfel vierteln, entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Keulen salzen und pfeffern und rundherum im heißen Fett bei hoher Hitze 5-6 Minuten braten. Herausnehmen und das gesamte Fett abgießen.
2
Gemüse und Apfel mit Thymian und Lorbeer in die Pfanne geben und 5-6 Minuten kräftig anbraten und leicht mit Salz würzen. Tomatenmark und Rotwein dazugeben, einmal kräftig aufkochen, etwas Brühe hinzugeben und vollständig einkochen lassen.
3
Die Keulen mit der Haut nach oben in den Bräter geben und die Brühe angießen. Zusammen zum Kochen bringen. Im heißen Ofen bei 190 °C (Umluft nicht empfehlenswert) auf der zweiten Schiene von unten 75 Minuten schmoren, dabei zweimal wenden.
4
Die Keulen herausnehmen und warm halten. Die Sauce durch ein Sieb geben, salzen und pfeffern und die Kastanien zugeben. 4 Minuten kochen und servieren. Wer mag, bindet die Sauce noch mit Saucenbinder.

KOMMENTARE
Sankt-Martins-Keule

Benutzerbild von Maennerkochen
   Maennerkochen
Haben es am WE in unserer Kochgruppe nachgekocht. Einfaches Rezept, durchaus zu empfehlen - wenn ich nur wüsste warum die Gans so teuer ist. Wer also Gans mag und ein "schnelles" Gericht benötigt, ist hier genau richtig. Vorsicht beim "entbeinen", die Viehcher wehren sich noch ;)

Um das Rezept "Sankt-Martins-Keule" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung