Eierlikör-Konfekt

40 Min schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Füllung:
Kuvertüre weiß 200 g
Eierlikör 100 ml
Butter 60 g
Hülle:
Zartbitterkuvertüre 150 g
Kokosöl 1 TL
Weiße Schokosplitter etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
35 Min
Garzeit:
5 Min
Ruhezeit:
4 Std
Gesamtzeit:
4 Std 40 Min

Füllung:

1.Eierlikör und Butter erhitzen, vom Herd nehmen und die weiße, grob zerkleinerte Kuvertüre unter Rühren darin schmelzen lassen. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und zum Erhärten für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2.Wenn die Masse (so einigermaßen...) fest geworden ist, aus ihr mit immer wieder unter sehr kaltes Wasser gehaltenen Händen kleine Kugeln rollen und sie auf einer Plastikunterlage oder Alufolie absetzen. Wenn alle gerollt sind, die Unterlage mit den Kugeln über Nacht in den Gefrierschrank geben. Da die Eierlikör-Masse beim Hineinbeißen in das Konfekt nun sehr cremig sein soll, und ihre Zutaten dahingehend abgewogen sind, wird sie leider auch im Gefrierschrank nicht komplett hart. Das bedeutet, man muss anschließend sehr zügig und in vielen kleinen Schritten arbeiten.

3.Für die Hülle nun in einem Topf Wasser zum Kochen bringen und eine Schüssel drauf stellen. Wenn es kocht, den Topf von der Hitze ziehen, die Kuvertüre und das Kokosöl hinein geben und die Hälfte unter Rühren schmelzen lassen. Dann die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die restliche Kuvertüre unter weiterem, kräftigem Rühren schmelzen lassen. Dabei sollte sie so weit abkühlen, dass sie zwar noch flüssig, aber weniger als lauwarm ist.

4.Dann die weißen Schokosplitter, eine neue Unterlage mit oder ohne Alufolie sowie eine Pralinen- oder normale Gabel (und gute Laune ;-))bereit halten....

5.Jetzt höchstens immer nur 4 (sicher etwas breitgelaufene) Kugeln aus dem Gefrierschrank nehmen, einzeln hintereinander und schnell tauchen, sie mit der Gabel herausheben und auf der Unterlage absetzen. Sie sollten wirklich ringsherum - auch an ihrem unterhalb liegenden Boden - komplett mit der Kuvertüre ummantelt sein. Da sie ja aus dem Gefrierschrank kommen, sind sie trotz ihrer soften Konsistenz sehr kalt, das heißt, die Kuvertüre wird extrem schnell fest. Es empfiehlt sich, sofort auf jede getauchte Praline die weißen Schokosplitter zu streuen, bevor die nächste getaucht wird. Wenn alle gefertigt sind, die Unterlage mit ihnen in den Kühlschrank geben, damit sie und die Kuvertüre noch einmal gut durchkühlen und richtig fest werden kann.

6.Wenn sie fest genug sind, sie vorsichtig von der Unterlage lösen, die Ränder mit einem scharfen, spitzen Messer begradigen und prüfen, ob die Unterseite auch wirklich keine Löcher hat. Ansonsten muss man diese nachträglich mit etwas Kuvertüre verschließen. Sie sollten dann bis zum Verschenken unbedingt kühl gelagert werden.

7.Die Herstellung dieser Pralinen ist nur was für Leute mit Nerven wie Drahtseile...;-)))....und wenn man sie nicht nur selber vernaschen möchte, dann sollte man sich gaaaaaaanz genau überlegen wem man sie schenkt....;-))))))))))...Späß'le

8.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Portion von 27 Stück. Die unten angegebene Ruhezeit bezieht sich nur auf die des Kühlens. Die Gefrierzeit über Nacht ist extra einzukalkulieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Eierlikör-Konfekt“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Eierlikör-Konfekt“