Biskuit: ein "K*O*F*F*E*R" für PARIS

Rezept: Biskuit:   ein  "K*O*F*F*E*R" für PARIS
Schokolade + Ananas. Zwei die sich perfekt ergänzen ( Form 30x23)
3
Schokolade + Ananas. Zwei die sich perfekt ergänzen ( Form 30x23)
05:00
14
404
Zutaten für
20
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
ZUTATEN BISKUIT x 2:
6 Stk.
Bio-Eier Größe L
6 EL
kaltes Wasser
1 Prise
Salz
140 gr.
Weizenmehl Typ 550
100 gr.
Maisstärkemehl
6 gr.
Backpulver
160 gr.
Zucker fein
2 TL
Vanilleextrakt
30 gr.
Backkakao, gesiebt
BUTTERCREME:
500 ml
Ananassaft, frisch
1,5 Päckchen
Sahne-Puddingpulver
2 EL
Zucker fein
250 gr.
Butter, zimmerwarm
350 gr.
Margarine, Rama
2 EL
Puderzucker
1 Prise
Salz
GANACHE:
200 gr.
Sahne 30% Fett
400 gr.
Zartbitterschokolade
FONDANT für Deko:
700 gr.
Fondant, weiß
etwas
braune, gelbe, schwarze Lebensmittelfarbe (flüssig)
übrige Zutaten:
50 gr.
Kokosraspeln
restl. Ananassaft aus der Herstellung
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Vorbereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
02.11.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1616 (386)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
95,0 g
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Biskuit: ein "K*O*F*F*E*R" für PARIS

Heißgetränk Zuckerschnute Ananas
Kuchen Aprikosen-Käse-Strudel

ZUBEREITUNG
Biskuit: ein "K*O*F*F*E*R" für PARIS

Vorbereitung:
1
Zuerst die Sckokoladenganche herstellen, damit sie auf Zimmertemperatur abkühlen kann. Dazu Sahne aufkochen, den Topf vom Herd ziehen und die 4 Tafeln Zartbitterschokolade (in kleine Stücke gebrochen) hinein geben. 5 Min. stehen lassen, dann (immer von außen nach innen) so lange rühren, bis eine feine, cremige Masse entstanden ist. In eine Schüssel umfüllen und die Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken, erkalten lassen.
Biskuit bitte 2 x herstellen:
2
Eier in Eiweiß und Eigelb trennen. Eiweiß mit der Prise Salz und Zucker zu steifem Eischnee aufschlagen. Das Eiweiß ist fertig, wenn es lange Spitzen bildet und leicht glänzt. Eigelbe mit einer Gabel verkleppern nur kurz unter den Eischnee rühren. Die Schüssel von der Maschine nehmen und das Mehlgemisch (Mehl, Stärkemehl, Kakao + Backpulver) auf die Masse sieben. Mit dem Teigschaber unter die Eiweißmasse heben, NICHT mehr rühren oder Schlagen.
3
Teig in die Backform füllen. Bei 180° Ober/Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten abbacken. Backzeit: 25 - 30 Min. (Stäbchenprobe) Die fertige Teigplatte auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Rahmen säubern und für den zweiten Boden einsetzen. Während der Backzeit den zweiten Biskuitteig herstellen. Wie den ersten zubereiten, abbacken und auskühlen lassen.
Ananasbuttercreme:
4
Die frische Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Pürierstab alles fein zerkleinern. Die feine Ananasmasse in ein Sieb geben, das mit einem Sanitastuch (habe ich extra für solche Fälle gekauft) ausgelegt ist. Den durchlaufenden Saft auffangen. Dauert mehrere Stunden. Zum Schluß die Masse mit Hilfe des Tuches fest auspressen. Ich habe aus den 2 Ananas ca.600ml Ananassaft bekommen. Puren Fruchtgeschmack erhält man nur, wenn man frische Früchte verwendet!!!!
5
500ml Saft abmessen. Das Sahnepuddingpulver mit der Prise Salz und 2 EL Zucker sowie etwas vom Ananassaft verrühren. Restlichen Saft in einen kleinen Kochtopf geben und aufkochen. Das Puddingpulver einrühren und unter ständigem Rühren (Masse ist zäh) nochmals aufkochen lassen. Von der Herdplatte ziehen, ganz wenig gelbe Pulverfarbe unterrühren, in eine Schüssel umfüllen. Die Oberfläche mit Klarsichtfolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
6
Zimmerwarme Butter + Margarine in die Schlagschüssel geben. 1 Prise Salz + 2 EL Puderzucker zugeben und rühren, bis die Masse hellgelb ist. Löffelweise den Pudding unter die Butter rühren. Immer erst den nächsten Pudding zugeben, wenn alles gut untergerührt ist. Fertige Buttercreme in die Kühlung stellen.
Zusammenbau:
7
Jede Teigplatte mit der Kuchensäge 1 x waagerecht durchschneiden. Evtl. Unebenheiten der Oberfläche begradigen. Die geschnittenen Teigplatten aufeinander legen und ebenfalls die Seiten senkrecht gerade schneiden. Die erste (unterste) Kuchenplatte mit etwas vom restlichen Ananassaft (es waren bei mir 100ml) dünn einstreichen. Die Buttercreme in einen Dressiersack füllen, die Spitze 1cm abschneiden und die Platte mit der Creme befüllen. Mit einer Winkelpalette glatt streichen.
8
Tortenrahmen um die Platte stellen und den zweiten Boden auflegen. Diesen ebenfalls mit Saft einstreichen, die Kokosraspel darauf verteilen und die Creme aufspritzen. Mit der Palette glatt verstreichen und den nächsten Boden auflegen. Hier den letzten Rest Saft auftragen, Creme aufspritzen, verstreichen und den letzten Boden auflegen. Für 15 Min. in die Kühlung geben. Danach den Rahmen entfernen und die Seiten glatt streichen. Für 2 Std. in die Kühlung geben.
9
Nach der Kühlzeit das Koffermodell dünn mit Ganache einstreichen. Wiederum für 15 Min. in die Kühlung geben, damit die dünne Schicht Ganache anziehen kann. Darauf folgt eine zweite Schicht Ganache, die jetzt aber etwas dicker sein darf und glatt abegzogen werden soll. Bitte zügig arbeiten, da der jetzt kalte Kuchen die Ganache schneller fest werden läßt. Unebenheiten lassen sich zwar mit einer erhitzten Palette begradigen, bedeutet aber nur zusätzliche Arbeit. Torte in die Kühlung geben und den Fondant vorbereiten.
Deko:
10
VORAB: Die Farbintensität richtet sich immer nach den Vorstellungen des Hobbybäckers. Bei intensivem Farbenwunsch immer in kleinen Schritten vorgehen. Es ist auch zu bedenken, das die Zugabe von Farbe (ob flüssig oder pulver) immer zu Veränderungen am Fondant führen. Auswirkungen: er klebt bei der Verarbeitung, wird brüchig oder reißt sogar. Ärger + Entäuschung sind da vorprogrammiert. Daher auf wirklich gute, intensiv färbende Farben zurück greifen (im Netz)
11
Den weißen Fondant geschmeidig kneten. Kann etwas dauern :-). 100gr. davon abnehmen und mit etwas "Sonnengelb"-Farbpaste verkneten. Beiseite legen. Für den restl. Fondant habe ich einen satten Braunton gewählt. Daher ist zum Einfärben auch nicht so viel Farbe erforderlich. 150gr von dem fertigen Fondant abnehmen und ihm etwas schwarze Farbe zusetzen. Dadurch entsteht eine neue Farbvariante, die ich für die Gurte, den Koffergriff und die Namensschilder benötigt habe.
12
Jetzt wird der braune Fondant auf 2mm Stärke gleichmäßig ausgerollt. Mir helfen dabei zwei sehr schmale Leisten, die ich mir im Bauhaus besorgt habe. Dazwischen rolle ich meinen Fondant perfekt gleichmäßig aus, damit er nicht an manchen Stellen zu dünn wird und evtl. reißt. Jetzt kommt das Koffermodell aus der Kühlung. 5 Min. warten, damit die Oberfläche zu schwitzen anfängt (so haftet der Fondant besser).
13
Die Maße des Koffers mit den Maßen des ausgerollten Fondant vergleichen und mit Hilfe des Rollstabes die Decke mittig auf den Kuchen setzen. Erst mit den Handflächen, dann mit den Glättern die Fondantdecke auf dem Kuchen glatt streichen. Die Seiten zu den Kanten hin abhalten fest andrücken. Die überstehende Kante mit einer Schere abschneiden und verstreichen. Zuletzt noch den Überschuß am Boden mit einem Fondantmesser abschneiden.
14
Den gelben Fondant mit etwas vom braunen Fondant verkneten, ausrollen und 6 Kreise mit einem Durchmesser von 6cm ausstechen. Diese Kreise jeweils mittig auf die Ecken des Koffers setzen und festkleben. Für die unteren Ecken die Kreise halbieren und festkleben. Mit einem Lineal das Maß anzeichnen, an dem der Kofferdeckel enden soll. Mit Hilfe dieses Lineals eine leichte Rille in den Fondant drücken und mit einem Kugeltool die Rille vertiefen.
15
Die 150gr dunkleren Fondant werden ausgerollt und wiederum mit Hilfe des Lineals Ledergurte ausgeschnitten. Diese, wie auf den Bildern zu sehen, auf dem Koffer ankleben. Rest zusammen kneten und einen Koffergriff formen. Etwas antrocknen lassen und am Koffer ankleben. Umrandungen und Schnallen aus dem gelben Fondant formen und ankleben.
16
Aus dem Rest dunklem Fondant (ausgerollt) werden Kofferanhänger ausgestochen. Diese werden mit einem weißen Schildchen ausgestattet und beschriftet. Es gibt zu diesem Zweck spezielle Fasermaler mit eßbarer Tinte. Aus bunten Fondantresten habe ich noch unterschiedliche Aufkleber für den Koffer hergestellt und angeklebt.
INFO:
17
Diesen Koffer habe ich als Geburtstagsgeschenk angefertigt. Meine Tochter hat ihn an ihre Freundin zum 50zigsten Geburtstag verschenkt. Geplant ist eine gemeinsame Mädelsreise nach PARIS. Leider gibt es kein Anschnittfoto. Das Geburtstagskind hat sich geweigert, den Kuchen während der Feier anzuschneiden ;-(

KOMMENTARE
Biskuit: ein "K*O*F*F*E*R" für PARIS

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
mit diesem koffer würde ich auch gerne auf reisen gehen, das ganz weit weg & nicht so schnell zurück. versorgt bin ich ja damit. klasse gemacht. glg tine
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Freue mich über dein Interesse an diesem Werk. Na, damit hälst du es sicherlich schon ein paar Tage aus ;-)))
Benutzerbild von Eos1
   Eos1
Total tolle Arbeit, ein phantastischer Koffer! LG Stine
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Dankeschön liebe Stine. Freue mich über dein Lob. :-)))
Benutzerbild von Gini1
   Gini1
Hallo liebe Geli du bist eine Motive Bäckerin mit leib und Seele und aus deinen coolen Torten kann man sehen das du mit Leib und Seele und mit viel Liebe dabei bist . Da kann ich nur noch " WOW" sagen und "SUPER"! gemacht!!!!! Regina
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke Regina, ich freue mich über deine Anerkennung und Begeisterung für meine Kreationen :-)))
Benutzerbild von Test00
   Test00
Großes Kino. Bist halt Du. Die Kommentare haben ja schon alles geschrieben. Was soll ich da noch schreiben. Bin sprachlos und auch ein wenig neidisch, weil so was von mir nicht nachgemacht werden könnte. LG. Dieter
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke Dieter, aber du brauchst doch nicht neidisch sein. Deine Prioritäten sind halt anders gelagert ... und darin bist DU gut!!!
Benutzerbild von Schneeweisschen
   Schneeweisschen
Hallo liebe Geli, ein wunderschöner Koffer und erst der Inhalt......perfekt... prima. LG
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Dankeschön liebe Margit, ich freue mich über deine Anerkennung. Der Inhalt ist sehr gut angekommen ;-)))

Um das Rezept "Biskuit: ein "K*O*F*F*E*R" für PARIS" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung