Strauben

Rezept: Strauben
ein Hefegebäck das nicht nur zur Faschingszeit schmeckt
1
ein Hefegebäck das nicht nur zur Faschingszeit schmeckt
02:55
4
754
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Vorteig
125 ml
lauwarme Milch
1 Päckchen
Hefe
1 EL
Mehl
Restzutaten
500 gr.
Dinkelmehl 630
6
Eigelb
2 ganze
Eier
60 gr.
Zucker
1 Päckchen
Vanillezucker
Bio-
Zitronenschale gerieben
2 EL
Rum
110 gr.
Butter flüssig
zum Bestäuben
Zucker+Zimt gemischt
Fritierfett
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
15.04.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
2097 (501)
Eiweiß
2,6 g
Kohlenhydrate
34,6 g
Fett
34,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Strauben

ZUBEREITUNG
Strauben

1
Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und leicht mit dem Mehl verrühren, zugedeckt an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.
2
Restliche Zutaten und den Vorteig zu einem glatten Teig verkneten, geht am besten mit der Küchenmaschine ( ist ein weicher Hefeteig - so dass man ihn gerade noch formen kann ). Ich stell ihn zum Gehen immer ins Bett und decke ihn gut zu ...so hat es schon meine Oma gemacht und da geht er prima.
3
Nachdem der Teig die doppelte Größe erreicht hat nochmals durchkneten - fingerdick ausrollen und Rechtecke ausradeln. Die Rechtecke werden 2x in der Mitte eingeschnitten, aber bitte nicht durchschneiden!! Mit einem Küchentuch abdecken und nochmals mind. 20 Min. gehen lassen
4
Das Fritierfett in einem weiten Topf mit Deckel erhitzen. Falls an den Strauben zuviel Mehl klebt, dieses ein bisschen abklopfen und dann ins Fett legen - nicht zuviel auf einmal - sie müssen Platz haben zum Schwimmen. Den Deckel auflegen und die Straube goldbraun ausbacken, dann umdrehen und OHNE Deckel auf der anderen Seite fertigbacken.
5
Die fertigen Strauben auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zum Schluß mit Zucker+Zimt bestäuben.
6
Wir essen dazu gerne Kartoffelsuppe...schmecken aber auch einfach so oder zu einer Tasse Kaffee

KOMMENTARE
Strauben

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
lecker lecker lecker, mein herz schlägt für deine strauben. glg tine
Benutzerbild von Test00
   Test00
Ich kenne Strauben nur zur Faschingszeit, aber klar, kann man natürlich immer essen. Die sind ja super lecker. Stimmt, den Teig im Bett gut zudecken kenne ich auch noch von Oma, geht aber bei mir nicht, wo soll ich dann hin? Ich lasse ihn ja weil ich meist wenig Hefe nehme über Nacht ruhen. LG. Dieter
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
kenn ich garnicht = deshalb danke fürs Rezept hört sich echt gut an !!! GLG Biggi
Benutzerbild von wastel
   wastel
lasse ich mir gern schmecken--LG Sabine

Um das Rezept "Strauben" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung