Glasierte Täubchen an Wurzelgemüse mit dreierlei Stampfkartoffeln

2 Std 20 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Für die glasierten Täubchen:
Tauben küchenfertig 10 Stk.
Salz etwas
Pfeffer etwas
Äpfel säuerlich etwas
Beifuß etwas
Honig flüssig etwas
Saure Sahne etwas
Butter 100 gr.
Für das Wurzelgemüse:
Karotten etwas
Sellerie etwas
Pastinake frisch etwas
Kohlrabi etwas
Gemüsebrühe 1 Liter
Butter etwas
Semmelbrösel etwas
Petersilie etwas
Für die Stampfkartoffeln:
Kartoffeln 3 kg
Sahne 100 gr.
Rote Bete Saft 50 ml
Karottensaft 50 ml
Salz etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
129 (31)
Eiweiß
0,9 g
Kohlenhydrate
6,4 g
Fett
0,1 g

Zubereitung

Für die glasierten Täubchen:

1.Tauben abspülen, trockentupfen, salzen und pfeffern.

2.Die Tauben mit Beifuß und Apfelstückchen füllen, in einen Bräter geben, mit etwas Wasser angießen und die Butter dazugeben.

3.Etwa 1,5 Stunden im Ofen bei 200 Grad garen, dann den Deckel abnehmen und etwa 0,5 Stunden weitergaren.

4.Mehrfach mit einem Gemisch aus Honig, Salz und Wasser bestreichen, bis die Haut bräunlich-glasig ist.

5.Den entstandenen Sud abseihen, mit saurer Sahne binden und abschmecken.

Für das Wurzelgemüse:

6.Das Wurzelgemüse (am besten saisonal vom Markt zusammengestellt) schälen und in einer Julienne schneiden oder mit einem Schäler in dünne, lange Scheiben schneiden.

7.Gemüsebrühe zum Kochen bringen, das Wurzelgemüse darin bissfest garen und anschließend in der Butter mit den Semmelbröseln schwenken.

Für die Stampfkartoffeln:

8.Die Kartoffeln mit etwas Salz weichkochen. Mit Butter und Sahne stampfen.

9.Das Püree in 3 Teile teilen. Einen Teil mit Rote-Beete-Saft einfärben, einen Teil mit Möhrensaft einfärben und einen so lassen oder bei Bedarf mit noch etwas Sahne hellerfärben.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Glasierte Täubchen an Wurzelgemüse mit dreierlei Stampfkartoffeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Glasierte Täubchen an Wurzelgemüse mit dreierlei Stampfkartoffeln“