Original Großmutters Bierstollen

Rezept: Original Großmutters Bierstollen
Diesen Stollen kann man auch im Sommer genießen ...
1
Diesen Stollen kann man auch im Sommer genießen ...
2
290
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 kg
Weizenmehl (Typ 405)
2 Tüten
Backpulver
250 g
Zucker
4 Tüten
Vanille-Zucker
1 große Prise
Salz
170 g
Mandelstifte
135 g
Orangeat
135 g
Zitronat
500 g
Speisequark (40 % Fett . Tr.)
3 Stück
Eier
350 g
Butter
1 Flasche
helles Bier oder Pils
0,5 Stück
Butter
viel
Puderzucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
29.11.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1553 (371)
Eiweiß
0,1 g
Kohlenhydrate
90,9 g
Fett
0,1 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Original Großmutters Bierstollen

Schokoadenbrot

ZUBEREITUNG
Original Großmutters Bierstollen

1
Nicht nur in Halle an der Saale oder in Mehls uh Zell spätestens am 1. Advent alle Backzutaten in die warme Küche stellen. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver mischen. Durch ein Sieb auf die Arbeitsplatte neben dem Herd oder auf ein XXXL-Holz-Brett schütteln. Dabei aber nicht husten oder gar niesen … Trotzdem Zucker, Vanille-Zucker, Salz, Mandelstifte und Sultaninen darüber streuen. Orangeat und Zitronat darauf verteilen.
2
Den Herd auf 180 Grad (keine Umluft; Gas: Stufe: s. Herst.) vorheizen. Eine große Delle in die aufgetürmten Zutaten drücken. Den Quark und die Eier hineingeben. Butterstückchen ringsum auf dem Rand verteilen. Nun alles immer und immer wieder kräftig von außen nach innen und von innen nach außen zu einer leicht klebrigen, locker luftigen Teigmasse kneten (es sollten sich Bläschen bilden). Dabei immer mal leicht mit Mehl bestäuben. Zwei längliche Stollen formen. Mit dem Handrücken leicht einkerben oder auch nicht. Vom Kneten ausruhen und, wie es einst die Großmutter tat, die Flasche Bier halb austrinken.
3
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Beide Stollen darauf legen. Im vorgeheizten Ofen in der mittleren Etage so eine knappe Stunde backen. Mit einer Stricknadel, wie es einst die Großmutter tat, in die Stollen stechen. Herausziehen und prüfen, ob noch Teig an der Nadel hängt. Ist dies nicht der Fall, sind beide durchgebacken.
4
Das Blech mit dicken Kochhandschuhen aus dem Ofen nehmen. Auf einem Kuchengitter ab- und nicht wegstellen. Stollen handwarm abkühlen lassen und dabei, wie es die Großmutter immer getan hat, die Flasche Bier ganz austrinken.
5
Das halbe Stück Butter in einem Töpfchen auslassen. Beide Stollen mit der Butter rundum einpinseln. Dick mit Puderzucker übersieben. In zwei entsprechende Frischhalteboxen legen und bis zum Heiligabend den Original Großmutters Bierstollen „bewachen“ …
6
Nicht nur der Weihnachtsmann isst diesen Stollen auch im Sommer. Dann wird er ohne Orangeat und Zitronat gebacken und noch warm aus dem Backofen verzehrt. Dazu schmeckt dann ganz köstlich Vanille-Eis und statt Bier frische Milch vom Bauern - äh, von seiner Kuh natürlich!
7
Im Übrigen ergeben die beiden Stollen so 2 x 20 ordentliche Scheiben mit allem, was drin und außen ist. Ob sie bis nach Weihnachten reichen, sei dahingestellt …
8
Witz dazu: Der Familienvater will seine vierjährige Tochter zu Weihnachten überraschen. Er leiht sich ein Weihnachtsmannkostüm, zieht es sich im Schlafzimmer an, bewaffnet sich mit Sack und Rute und geht in das Wohnzimmer, wo seine Tochter und seine Frau sind und sagt sein Sprüchlein auf: „Vom Walde draußen komm ich her. Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr, und überall auf den Tannenspitzen, sah ich die goldenen Lichtlein blitzen.“ - Darauf die Tochter: „Mama, ist Papa wieder mal besoffen?“

KOMMENTARE
Original Großmutters Bierstollen

Benutzerbild von Fw-Commander
   Fw-Commander
Deine Stollen sehen so köstlich aus. Alles schön beschrieben. Das ruft direkt zum Nachbacken. Wir haben vor kurzer Zeit einen sehr teuren Quarkstollen in einerer Meisterbäckerei gekauft. Er hat zwar geschmeckt, war aber recht trocken. Das kann bei deinen Prachtstücken nicht passieren. Wird ja viel Butter verwendet. Alles prima gebacken und gerne 5*. VG Frank
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
So lob ich mir den Bierstollen, wobei ich zugeben muss, dass mir persönlich ein Weinstollen lieber ist. Für Hefe-Verweigerer ist dein Rezept gerade das Richtige, denn auch so ein Quarkstollen ist für die Weihnachtszeit nicht wegzudenken und ich bin da auch deiner Meinung dass der bis Weihnachten wohl nicht reicht.

Um das Rezept "Original Großmutters Bierstollen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung