„Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig

Rezept: „Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig
4
02:00
0
452
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Für die Entenbrust:
4 Stk.
Entenbrust
3 Stk.
Rosmarinzweige
3 Stk.
Knoblauchzehe
Salz grob
Für das Hirserisotto:
300 g
Hirse
100 g
Gouda
150 ml
Sahne
Salz
Für das Kürbis Chutney:
0,33 Stk.
Butternusskürbis
70 g
Aprikosen getrocknet
2 Stk.
Schalotten
250 ml
Orangensaft frisch gepresst
2 EL
Balsamico
1 TL
Senfkörner
Ingwer
Cayennepfeffer
Für die Soße:
Suppengemüse
Zwiebel
Knoblauchzehe
Rosmarin frisch
0,5 l
Cahors
250 ml
Entenfond
4 EL
Moosbeeren
1 EL
Lindenblütenhonig
1 EL
Butter
Salz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ € €
veröffentlicht am
09.02.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
791 (189)
Eiweiß
4,7 g
Kohlenhydrate
22,2 g
Fett
8,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
„Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig

Bratkartoffeln

ZUBEREITUNG
„Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig

Entenbrust
1
Die Entenbrust putzen und die Haut in Rauten anschneiden. Das Fleisch darf dabei nicht angeschnitten werden. Das Fleisch nun mit der Fettseite in die aufgewärmte, nicht heiße Pfanne legen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dann Rosmarin und Knoblauch in die Pfanne geben.
2
Wenn die Seite kross ist, das Fleisch salzen, umdrehen und die Temperatur der Pfann aufdrehen. Nun für eine Minute scharf anbraten. Den Ofen auf 120 Grad Umluft aufheizen. Die Entenbrust im Ofen 10 bis 12 Minuten fertiggaren. Rausnehmen und in der Alufolie fünf bis sieben Minuten ruhen lassen. Entenbrust in Scheiben schneiden.
Hirserisotto
3
Hirse waschen, in einem halben Liter kaltem, gesalzenem Wasser aufkochen und drei bis fünf Minuten kochen lassen. Dann den Herd ausmachen und die Hirse 30 Minuten mit geschlossenem Deckel ruhen lassen. Die Hirse darf nicht zerkochen. Nun die Sahne und den fein geriebenen Gouda dazugeben und beim ständigen Rühren aufwärmen.
Kürbis Chutney
4
Schalotten im Topf anschwitzen und den in Würfel geschnittenen Butternuss Kürbis in den Topf geben. Außerdem die klein geschnittenen getrockneten Aprikosen und die Senfkörner dazugeben und alles mit Balsamico ablöschen. Ein Stück Ingwer reiben und einen Teelöffel davon hinzugeben. Das Chutney dann mit Cayennepfeffer und Salz abschmecken und den Orangensaft dazugeben.
5
Das Chutney bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis kaum mehr Flüssigkeit in dem Topf übrig bleibt. Darauf achten, dass der Kürbis möglichst nicht zerkocht. Nun nach Bedarf würzen.
Soße
6
Zwiebel, Gemüse und Knoblauch in einem Topf anschwitzen und salzen. Dann mit Cahors ablöschen und kochen. Ab und zu mit Entenfond auffüllen.
7
Das Gemüse aus dem Topf entnehmen und den Honig einrühren. Die Hälfte der Moosbeeren durch ein Sieb in die Soße zerdrücken. Die andere Hälfte der Beeren im Ganzen in die Soße geben. Nun die gefrorene Butter unterrühren. Nach Geschmack mit Speisestärke verdicken und mit einem Schuss Port abschmecken.
8
Das Gericht mit Alfalfa-Spossen, Zuckerschoten und Moosbeeren verzieren.

KOMMENTARE
„Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig

Um das Rezept "„Landluft“ - Ente, Hirse und Kürbis auf Cahors, Moosbeeren und Honig" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung