Calamarata

Rezept: Calamarata
große Ring-Pasta aus Sizilien
1
große Ring-Pasta aus Sizilien
5
730
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
200 g
Semola di Grano Duro (Hartweizen-Mehl)
2
Eier Gr. L
1 TL
Salz
Öl für die Hände
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
28.01.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Calamarata

Mascarpone-Gnocchi
Tomatentagliatelle
Zitronentagliatelle
Selbstgemachte BandnudelnTagliatelle

ZUBEREITUNG
Calamarata

1
Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Eier und Salz hinein geben und mit einer Gabel verquirlen. Jetzt immer weiter rühren und dabei nach und nach vom Rand das Mehl einarbeiten. Das so lange, bis eine krümelige Masse entstanden ist.
2
Dann mit den Händen weiter arbeiten und fest kneten. Zunächst ist der Teig noch sehr brüchig. Damit er geschmeidig wird und sich alle Krümel noch mit einkneten lassen, in eine Handinnenfläche ca. 1 TL Olivenöl geben, es zwischen beiden Händen durch aneinander Reiben verteilen und den Teig so weiter kneten. Wenn das noch nicht ausreicht, den Vorgang noch 1 x wiederholen. Dann aber sollte er aber elastisch und glatt sein. Teig in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
3
Mit Nudelmaschine: Teig in 4 - 5 Portionen einteilen. Immer nur eine verarbeiten und den restlichen Teig wieder gut einwickeln, damit er nicht austrocknet. Die Portionen zunächst - gut bemehlt - bei Stufe 0 1 x durchziehen, 1 x falten, längs wieder durchziehen, noch einmal falten, aber nun quer durchziehen. Dann von Stufe 2 - 5 jeweils 1 x durchziehen. Teig-Strang sollte dann ca. 1 mm dünn sein. Zwischendurch das leichte bemehlen nicht vergessen. Ohne Nudelmaschine muss man die einzelnen Portionen auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Nudelholz 1 mm dünn ausrollen. Alle weiteren Schritte sind gleich.
4
Diesen Strang in 1,5 - 2 cm breite Streifen schneiden. Ein leicht bemehltes Rollholz (Durchmesser ca. 1,5 - 2 cm) hernehmen und damit bei einem Streifen den benötigten Umfang + 1 cm für die Überlappung abmessen. Nach diesem Muster-Stück dann alle Streifen in dementsprechende Segmente teilen. Immer nur einen Streifen hernehmen und die einzelnen Segmente aufrollen. Die noch nicht benötigten Streifen wieder leicht mit Folie bedecken, denn der dünn ausgerollte Teig trocknet sehr schnell aus.
5
Für das Aufrollen legt man einen kurzen Streifen senkrecht vor sich auf die Arbeitsfläche. Dann setzt man das Rollholz im oberen Drittel an und schlägt den unteren Teil über das Holz. Mit leichtem Druck hält man dann den drüber geschlagenen Teigstreifen fest und rollt das Holz - ebenfalls mit leichtem Druck - behutsam nach oben. So verbinden sich die überlappenden Enden. Aber bitte nicht zu sehr andrücken, sonst verformt sich diese Röhren-Nudel zu sehr. Dann einfach die Röhren-Nudel abstreifen. So alle Streifen nacheinander verarbeiten.
6
Wenn eine Portion verarbeitet ist, mit den weiteren verfahren wie beschrieben. Die fertigen Ringe dann aufrecht stellen und bis zum Kochen so aufbewahren. Wenn man sie trocknen möchte, dann auch ebenso, und einfach so lange bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis sie "klappern". Bei den getrockneten Nudeln ist die Garzeit allerdings eine andere. Die frischen brauchen 1 - 2 Min. Die getrockneten mindestens 8 - 12 Min. Aber die Regel, "wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie gar", gilt für beide Varianten. Eine Kostprobe für den Gar-Grat ist empfohlen.
Wer's wissen möchte:
7
Calamarata ist eine Pasta-Sorte aus Neapel. Da sie den Tintenfisch-Ringen ähnelt, wurde sie nach ihnen benannt.

KOMMENTARE
Calamarata

Benutzerbild von corinna66
   corinna66
Optisch klasse. Du musst ja eine Engelsgeduld haben. Den Aufwand würde ich nicht betreiben, selbst wenn ich eine Pasta Maschine hätte. Hoffentlich wussten das deine Gäste zu schätzen. Ein dickes like. Lg Corinna
Benutzerbild von Adefa
   Adefa
Unglaublich wieviel Geduld und Zeit du investierst. Ich mache auch gerne Pasta selbst, aber wegen argen Problemen mit den Schultern, habe ich mir nun einen Pastamaker zugelegt. :( ;)
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Ein Wahnsinn. Ich bewundere deine Geduld zutiefst.
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
WOW!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
eine prima Pastanudel, die ich doch gerne mal nacharbeiten werde. Daher sammel ich mir die Rezeptur mal ein (wenn Du gestattest). Mal schauen, was meine Leute sagen werden, wenn ich ihnen diese "Tintenfisch-Nudeln" serviere (grins). Danke für`s RZ. Beschreibung ist wie immer 1a. GGLG Geli

Um das Rezept "Calamarata" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung