Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke

Rezept: Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke
10
19:15
0
3116
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Für die Eismasse:
250 ml
Milch
80 g
Zucker
250 ml
Sahne
6 Stk.
Eigelb
Für die Panade:
6 Stk.
Eier
Mehl
200 g
Mandeln gehobelt
200 g
Haselnussgrieß
150 g
Kokosraspeln
100 g
Paniermehl
20 g
Zucker
20 g
Zucker braun
Für die Himbeerravioli:
4 g
Natrium-Alginat
2,5 ml
Kalziumlaktat
475 ml
Wasser
420 g
Himbeeren
12 g
Zucker
10 g
Vanillezucker
Für die Zitronenwolken:
4 g
Sojalecithin
2 Stk.
Zitronen unbehandelt
50 g
Zucker
10 g
Vanillezucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ € €
veröffentlicht am
07.03.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
736 (176)
Eiweiß
4,1 g
Kohlenhydrate
16,1 g
Fett
10,5 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke

ZUBEREITUNG
Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke

Für die Eismasse:
1
Zunächst Milch mit der Hälfte des Zuckers und der Sahne aufkochen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker per Schneebesen cremig rühren. Dann die Eigelbmasse in die Milch gießen und im heißen Wasserbad zu einer dickflüssigen Creme rühren. Durch ein Sieb passieren, in eine Schüssel mit Eiswasser setzen und dann kalt rühren. Danach in der Eismaschine oder im Gefrierschrank gefrieren lassen, dabei alle 15 bis 30 Minuten durchrühren.
Für das panierte Eis:
2
Achtung: Die Zubereitung benötigt drei Tage! Aus dem gefrorenen Eis 5 Kugeln formen und auf einem Teller über Nacht in das Gefrierfach stellen. Am nächsten Morgen die Mandeln zerbröseln, Haselnussgrieß und Kokosraspeln mit den Mandeln und dem weißem und braunem Zucker in einer Schüssel vermengen. Die Eiskugeln werden jetzt das erste Mal paniert: Eiskugeln in Mehl wälzen. Eiskugeln in Ei wenden. Eiskugeln in dem Mandel-Nuss-Zuckergemisch wälzen (sodass überall Panade ist). Eiskugeln wieder über Nacht (oder mindestens 8 Stunden) einfrieren, sodass die Panade schön hart wird Am anderen Morgen werden die Kugeln das zweite Mal paniert. Eiskugeln in Ei wenden. Eiskugeln in Panade wälzen. Eiskugeln wieder über Nacht einfrieren. Am anderen Morgen werden die Eiskugeln das dritte und letzte Mal paniert. Eiskugeln in Ei wenden. Eiskugeln in Panade wälzen. Eiskugeln bis zum frittieren wieder einfrieren. Zum Servieren die Fritteuse auf 200 Grad vorheizen, wenn die Temperatur erreicht ist die panierten Eiskugeln für 2 Minuten backen.
Für die Himbeerravioli:
3
Als erstes muss das Alginatbad vorbereitet werden, dafür 4 g Natriumalginat in 475 ml Wasser auflösen und die Mischung mit einem Mixer vermengen. Dann muss die Flüssigkeit für 30 Minuten in den Gefrierschrank. Dann Himbeeren, den Zucker und das Kalziumlaktat mit einem Mixer pürieren und kalt stellen. Um die Ravioli herzustellen, geben Sie etwas von der Himbeermischung mit einem Löffel in das Natriumalginatbad, lassen Sie die Kugeln für 3 Minuten darin. Entnehmen Sie die Kugeln vorsichtig mit einem Kaviarlöffel und geben Sie diese zum Spülen in ein Wasserbad.
Für die Zitronenwolken:
4
Zitronen, 250 g Wasser und Zucker in einen Mixtopf geben und 2 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern, die restlichen 250 g Wasser zugeben und durch ein Sieb abseihen. Dann Zitronenlimonade und das Sojalecithin in einer Schüssel mischen und mit dem Pürierstab zu einem Schaum aufmixen.

KOMMENTARE
Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke

Um das Rezept "Gebackenes Eis – Himbeerravioli – Zitronenwolke" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung