Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen

Rezept: Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen
Hauchzartes (dt.) Schweinefilet, in herber und süss-saurer Früchte- und Gemüsebeilage
1
Hauchzartes (dt.) Schweinefilet, in herber und süss-saurer Früchte- und Gemüsebeilage
00:40
2
382
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
330 gr.
Schweinsfilet
1 Stk.
Apfel (Känzi / Jazz)
7 Stk.
Zwetschgen tiefgefroren
30 gr.
Ananas frisch
100 gr
Karotten gerieben
150 gr
Kichererbsen
40 gr
Rucola
1 KL
Pesto grün
2 EL
Sbrinz (Käse)
2 EL
Sonnenblumenöl
2 EL
Olivenöl extra vergine
20 gr
Butter
50 gr
Spargel Konserve
1,5 KL
Waldhonig flüssig
1 KL
Wacholder
1 EL
Sojasauce
1 EL
Saurer Halbrahm
2 KL
Aceto Balsamico Crema
Prise
Salz und Pfeffer
Prise
Koriander Gewürz
Prise
Kreuzkümmel gemahlen
2 Spritzer
Zitronensaft frisch gepresst
4 cl
Grand Marnier
1 EL
Zwetschgen Chutney
EL
Tomatenketchup
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
11.02.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
535 (128)
Eiweiß
0,0 g
Kohlenhydrate
11,4 g
Fett
0,0 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen

Alpenküche Mit Bildern
Angriff auf die Geschmacksnerven ;-

ZUBEREITUNG
Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen

Vorbereitungen / Rüstzeit
1
Vom Schweinsfilet (dt. Schweinefilet) die weissen, zum Teil etwas zähen Fettstreifen wegschneiden. Das vorbereitete Fleischstück kurz waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in Streifen schneiden. Den Apfel (süss-säuerlich) waschen und entkernen, sowie in kleine Stücke schneiden. 12-14 tiefgefrorene Zwetschgenhälften und eingefrorene Ananasstücke (mache ich immer, wenn ich grosse / mehrere frische Ananas verarbeite) auftauen. Karotten rüsten und raffeln (reiben), oder auch in feine Stifte schneiden. Rucola waschen, gut abtropfen und Blätter dritteln. Sbrinz (rezent-würziger Schweizer Hartkäse) in bröckelige, feine Stücke schneiden. Es würde sich auch ein reifer (24 Monate alter = vecchio) Parmesan Reggiano, oder ein 36 Monate alter straveccio gut eignen. Kichererbsen aus der Dose sind küchenfertig. Ich wasche sie aber in einem Sieb und befreie sie von der etwas schleimigen Flüssigkeit. Natürlich kann man Pesto selber herstellen; aber ich kaufe sie beim Italiener; hausgemacht vom "Padrone" persönlich. Flüssigkeit der im Glas eingelegten Spargeln abgiessen. Zitrone in zwei Hälften schneiden und den getrockneten Wacholder im Mörser zerstossen.
Wok - Schritt 1
2
Sonnenblumenöl und Butter in einem Wok, oder einer anderen, grossen, bauchigen Pfanne zerlassen und die Karotten zusammen mit dem Rucola andünsten. Nach wenigen Minuten und ständigem Wenden die Apfelstückchen, die Ananas, die Kichererbsen und die Spargeln unterziehen und gut umrühren. Etwas Wasser zufügen, dann die Sojasauce, die Balsamico-Crème, den Ketchup, sowie die zerstossenen Wacholderbeeren darunter mischen. Kurz köcheln lassen, auf inzwischen reduziertem Feuer. Nun kommt der "Feinschliff" mit flüssigem, dunklem Waldhonig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer, Koriander und Kreuzkümmel, bevor das Gericht zugedeckt in einem vorgewärmten Gefäss beiseite gestellt wird.
Wok - Schritt 2
3
Olivenöl im Wok stark erhitzen und die Schweinsfiletstreifen allseitig kurz (!), unter ständigem Rühren, anbraten. Zwetschgen (mit Saft und einem Teil des Wassers vom Auftauen) hinzufügen, mit Grand Marnier ablöschen. Danach die Flüssigkeit etwas reduzieren, saurer Halbrahm unterziehen und auf den Tellern anrichten. Warm gestelltes Gericht (Schritt 1) nun dazu ebenfalls anrichten.
Deko
4
Einige frische Rucolablätter und den Käse als Deko verteilen, sowie bei jedem Teller (je nach Bedarf) eine kleine Menge Zwetschgen-Chutney (Quelle: Schloss Herdern, Eigenproduktion, Schweiz) als Fleischdip hinzufügen. Ausgefallenes, launiges Rezept, alle Geschmacksrezeptoren ansprechend, mit den Südfrüchten prickelnd, mit den spritzigen Äpfeln erfrischend, mit dem Rucola etwas bitter-herb, absolut harmonisch zum Käse und dem Aceto Balsamico. Zur Komposition passt aber auch der leicht asiatische Sweet and Sour-Touch mit dem rauchigen, erdigen Honig, den dazu passenden, orientalischen Gewürzen, nicht zu vergessen die jahreszeitlich passende herbe Note des Wacholder, die in dieser "Symphonie" unverkennbar im wunderbaren Kontrast zur leicht nussigen Note der Kichererbsen steht. Und dann das innen leicht rosa, zarte, auf der Zunge zergehende Filet, mit den in Grand Marnier "ersäuften" ;-) Zwetschgen.... Einfach lecker!

KOMMENTARE
Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen

Benutzerbild von Test00
   Test00
Geht nicht leckerer. LG. Dieter
Benutzerbild von emari
   emari
eine schöne Komposition hast du da auf den Teller gebracht... und beim lesen deiner liebevollen Beschreibung kriegt man Lust zu probieren... lg von emari

Um das Rezept "Schweinsfiletstreifen mit Grand Marnier-Zwetschgen und Kichererbsen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung