Vorrat: Yakón-Marmelade

2 Std 30 Min leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Yakónknolle 1000 Gramm
Gelierzucker 1:1 1000 Gramm
Zitronensaft 10 ml
Vanilleschote 1 Stück

Zubereitung

1.Auch im zweiten Jahr (die Rizome habe ich im Keller unter Laub überwintert) war die Ernte der Yakonknolle sehr ergiebig. Allerdings hatte ich sie dieses Jahr in großen Kübeln, da ich im Frühling immer noch Knollen im Misthaufen gefunden habe. Bis zum ersten Frost erreicht sie eine Höhe von fast zwei Metern. Die Wurzelknollen dienten schon den Inkas als Nahrunsmittel und als Flüssigkeitsspender. Sie enthält vor allem Wasser, Saccharide (insbesondere Oligofruktane), Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen sowie einige wichtige Vitamine (B1, B2, C). Geschmacklich ist sie eher neutral. Die größte Knolle hatte ein Gewicht von 800 g. Die gesamte Ernte von zwei Pflanzen betrug 3 kg.

2.Die Knollen säubern und abschälen, in grobe Stücke schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln, da sie an der Luft sofort eine ungesunde graue Farbe annehmen.

3.Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Yakonstücke mit Gelierzucker, dem Mark der Vanilleschote und der Schote selbst mischen, abdecken und zwei Stunden ruhen lassen.

4.Die leere Vanilleschote entfernen und mit dem Zauberstab die Stücke fein pürieren.

5.Das Ganze nun zum Kochen bringen, vier Minuten sprudelnd kochen und in heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen. Die Gläser auf den Kopf stellen und die Marmelade auskühlen lassen.

6.Die Marmelade geliert sehr gut und schmeckt fruchtig und leicht sauer.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Vorrat: Yakón-Marmelade“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Vorrat: Yakón-Marmelade“