"Burger" bauen à la Biggi

leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Burgerfleisch
Rinderbraten (oder anderes Fleisch nach Wahl) 500 Gramm
weisse Zwiebel 2 Stück
Senf 1 Esslöffel
Ahornsirup 1 Esslöffel
Eier (Grösse M) 2 Stück
Roggenmehl zum binden 10 Gramm
schwarzer Pfeffer grob etwas
Salz grob etwas
Raclettekäse zum zusätzlichen belegen
Eisbergsalat 1 Stück
Tomaten 250 Gramm
Salatgurke 1 Stück
Zwiebel rot (in Ringe geschnitten) 2 Stück
selbsthergestellte Mayo in meinem KB =
Habanero Sauce (Rachenputzer) in meinem KB =
selbsthergestellter Ketchup in meinem KB =
Pfeffer bunt etwas
Salat zum Löschen
Lollo bianco und rosso je 150 Gramm
Zitrone frisch 1 Stück
weisser Balsamico 50 ml.
Olivenoel 50 ml.
Orangensaft frisch gepresst 50 ml.
Ahornsirup oder Honig 2 Essl.
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Meersalz aus der Mühle etwas
Klumpenbrot
wird als erstes gebacken in meinem KB =

Zubereitung

Burgerfleisch vorbereiten

1.Geben sie als erstes das in Stücke geschnittene Rindfleisch und die grob vorgeschnitte Zwiebel durch einen Fleischwolf mit grober Schnittgrösse. Nun die Schnittgrösse auf fein wechseln. Das vorgewolffte Fleisch nun nochmals hindurchgeben. Alternativ kann man diese Vorgänge zwar auch im Hexler erledigen- das Schneideergebnis ist dann aber leider sehr matschig.

2.Das nun fertig gewolffte Fleisch wird in eine gut vorgekühlte Schüssel mit etwas ( einer Suppenkelle voll) Crasheis gegeben. Geben sie die Gewürze ausser dem Sirup hinzu, und mischen sie alles gut durch. Lassen sie das Fleisch nun solange stehen- bis das Eis aufgelöst ist. Nochmals gut durchkneten jetzt den Sirup hinzugeben und eventuell nochmal etwas Roggenmehl und Senf zum abbinden.

Burgerfleisch formen.

3.Ich plattiere nun das fertig vorbereitete Burgerfleisch auf einer Silikonmatte die mit etwas Roggenmehl eingeriebenen ist, auf eine Höhe von 2 cm. Nun nehme ich ein grosses Weckglas und steche damit die Burgerpallats aus. Das eventuell verbliebene Restfleisch wird neu plattiert und ebenfalls zu einem Burger geformt. Dann lege ich ein dünnes Grillgitter auf die Pallats und drücke sie etwas an. Nun schlage ich die enden der Silikomnmatte zum Abdecken auf die fertigen Pallets und parke das Fleisch im Kühlschrank. Sobald es wieder richtig durchgekühlt ist, wird es zum Grillen/Braten verarbeitet.

4.WICHTIG !!!! Ausnahmsweise arbeite ich hier mit gekühltem Fleisch - weil ich im Ergebnis kein komplett durchgebratenes Fleisch wünsche. Es soll am Ende noch eine ganz leicht rosa zu erkennende Farbe im Schnitt haben.

Burger braten

5.Wenn nicht grade der Aussengrill in Betrieb ist- brate ich meine Burger auf einer Grillplatte auf dem Herd. Es geht natürlich auch in einer Pfanne. Hierfür wird die Platte mit Butterschmalt eingerieben und die kalten Burger direkt hier drauf gelegt. Nun die maximale Hitze einstellen und die Burger jeweils 3 Minuten von jeder Seite anbraten. In der hälfte der zu erreichen Bratzeit wird die Hitze auf die Hälfte reduziert und nach Wunsch mit dem Raclettekäse belegt. Gegen sie nun etwas von den roten Zwiebel mit auf die Grillplatte. Sobald der Käse zu schmilzen beginnt wird die Hitze ganz abgeschaltet und nur noch mit der Resthitze gegart.

6.In der Zeit indem die Burger garen- wird der Salat angemacht, und die Beilagen für den Burger geschnitten.

Das Burger Bauen

7.Stellen sie alle Zutaten in entsprechenden Gefässe auf den Esstisch. Nun kann jeder seinen Burger ganz nach Wunsch bauen. Ich wünsche viel Spass dabei :)

8.Ein Beispiel eines Burgers à la Biggi ist bei den Bildern zu sehen.

Guten Appetit und kulinarische Grüsse eure Biggi

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „"Burger" bauen à la Biggi“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„"Burger" bauen à la Biggi“