Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig

Rezept: Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig
Kastenbrot, frisch aus dem Ofen
1
Kastenbrot, frisch aus dem Ofen
08:50
1
5496
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2 Tassen
Weizensauerteig
500 gr.
Weizenvollkornmehl
200 gr.
Dinkelvollkornmehl
0,5 Päckchen
Trockenhefe
0,5 Päckchen
Backpulver
1 EL
Speiseöl
1 EL
Honig
100 ml
Milch
100 ml
Weißbier naturtrüb
2 EL (gestrichen)
Leinsamen
2 EL (gestrichen)
Sesam
1 EL (gestrichen)
Meersalz fein
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
14.01.2015
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1264 (302)
Eiweiß
10,3 g
Kohlenhydrate
44,9 g
Fett
8,8 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig

Löschversuch

ZUBEREITUNG
Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig

1
Seit einiger Zeit backe ich mein Brot selbst und habe nun auch einigermaßen den Dreh raus. So schwer ist es gar nicht, gutes Brot selbst zu backen. Wichtig ist dabei, Geduld zu haben und die Ruhezeiten einzuhalten, damit das Brot schön locker wird und gut aufgeht. Bei den Zutaten lässt sich dieses Brot auch anders variieren und/oder mit anderen Zutaten ergänzen. Den Sauerteig stelle ich mittlerweile auch selbst her. Aber man bekommt ihn auch beim Bäcker. Als erstes muss aus dem Sauerteig ein Ansatzteig gemacht werden. Das solte man am Tag vorher machen, damit der Ansatzteig über Nacht in Ruhe quellen kann. Dazu den Sauerteig in die Rührschüssel von der Küchenmaschine geben, etwa 200 gr. Weizenmehl dazu und ca. 150-200 ml. lauwames Wasser. Mit einem Holzlöffel den Teig cremig rühren und dann abgedeckt an einem warmen Platz über Nacht quellen lassen. Am Besten zum Abdecken ein feuchtes Tuch benutzen, damit der Teig nicht austrocknet. Beim Ansatzteig wird noch NICHT gewürzt!
2
Am nächsten Tag kann man, wenn man möchte, von dem Ansatzteig wieder 1-2 Tassen abfüllen und in einem Einmachglas verschlossen im Kühlschrank für das nächste Brot aufbewaren. Das ist sozusagen wieder der neue Sauerteig. Den Rest lassen wir in der Rührschüssel und tun dazu: etwa 200 gr. Weizenmehl, 200 gr. Dinkelmehl, das Bier, die Milch, das Öl, den Honig, die Leinsamen- und Sesamkörner und zum Würzen das Salz. Außerdem gleich dazu die Trockenhefe und das Backpulver. Nun in der Küchenmaschine mit dem Knethaken auf niedriger Stufe den Teig kneten. Falls der Teig zu trocken ist, etwas Wasser oder Milch nach und nach vorsichtig dazu geben, falls zu flüssig, vorsichtig von dem übrigen Weizenmehl dazu geben. Weiter kneten lassen, so ca. 10 Minuten. Der Teig sollte dann eine feste, fluffige Konstistenz haben und nicht mehr an den Fingern kleben. Jetzt die Schüssel mit dem Teig wieder mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens nochmal für 1 Stunde aufgehen lassen.
3
Nachdem der Teig schön aufgegangen ist, ist nun Handarbeit angesagt. Den Teig nun aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben. Die Hände am besten auch bemehlen und nun den Teig kräftig von Hand durchkneten. Ruhig 10-15 Minuten lang kneten. Dabei immer wieder etwas Mehl auf die Arbeitsplatte und den Handinnenflächen geben. Danach eine Rolle formen und in eine bemehlte Kastenbackform legen. Mit einem scharfen, am besten einem Sägemesse 3-4 Mal den Teig oben quer einritzen. Dabei das Messer in einem 45-Grad Winkel schnell durch den Teig ziehen. Dann noch etwas Mehl mit einem Sieb (ich habe ein Teesieb genommen) über die Teigrolle sieben. Jetzt wieder mit einem Tuch oder Folie die Kastenform mit dem Teig abdecken und nochmals 30-60 Minuten gehen lassen.
4
Nun den Ofen vorbereiten. Ich habe mir einen kleinen Miniofen besorgt, der benötigt weniger Strom. Hier nun den Ofen auf 240 Grad vorheizen. Unten eine oder zwei kleine feuerfeste Schalen mit halbvoll Wasser stellen. Die Backform mit dem Teig nun in das untere Drittel (beim Miniofen auf die am tiefsten mögliche Schiene) auf ein Rost stellen und ca. 40-45 Minuten backen.
5
Wenn das Brot gut durchgebacken scheint, kann man zur Kontrolle mit einem Holzspieß einmal in das Brot stechen. Wenn keine Teigreste am Spieß hängen bleiben, ist das Brot fertig. Zum Abkühlen aus der Backform nehmen und auf einer Roste (z. Bsp. aus der Mikrowelle) abkühlen lassen.

KOMMENTARE
Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig

Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Das ist schon ein sehr leckeres Brot. Nur an dem Dunklen könntest Du noch arbeiten. Brotbacken macht Spaß. Ich backe auch all meine Brote selber.

Um das Rezept "Dinkel-Vollkornbrot mit Weizensauerteig" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung