rotkraut-weihnachtlich... köstlich und..passend zur tischdecke-lächel

leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
rotkohl frisch 1 halber,kleiner
äpfel säuerlich 2
zwiebel 1 große
bioorange 1 große
gänsefett,schmalz--oder anderes schmalz 3 el
rosinen 3 el
chilischote,frisch 1 kleines stück
orangensaft- plus nach bedarf noch etwas wasser zusätzlich 250 ml
zimtpulver 1 halber tl
marinade fürs kraut
apfelessig mild 100 ml
olivenöl 100 ml
lorbeerblätter 4
nelken 4
zucker 2 el
salz 1 tl
pfeffer 1 halber tl
ich vergaß::
wildpreiselbeeren aus dem glas oder johannisbeerengelee 1 el

Zubereitung

1.ich probe mein rotkraut für weihnachten ..nur einmal..an anderen tagen des jahres übrigens betreibe ich ehrlicher weise weniger aufwand mit meinem rotkraut,also ich oute mich...lach.. aber es schmeckt wirklich herrlich..weihnachten kann also kommen..

2.gestern abend schnitt ich von einem kleinen rotkohl die hälfte herunter..alle zutaten für die marinade und die in würfel geschnittene zwiebel mischte ich in einer schüssel mit dem kohl und ließ das über nacht abgedeckt stehen zum durchziehen..

3.heute nun also gab ich etwas gänsefett (ich hab es noch übrig von einem geschenk !) in eine weite schmorpfanne..darin kam der marinierte rotkohl (mit allen marinadezutaten). äpfel schälte ich und schnitt beides in kleine würfel. rosinen hackte ich sehr fein.. chilischote ebenso sehr fein hacken ! (nur etwa 2 cm großes stück ,ohne kerne) orange schnitt ich auf in scheiben..

4.zu dem kohl in der pfanne gab ich nun die orangenscheiben..darauf die apfelwürfel,die rosinen und die gehackte chili.. in die mitte setzte ich die preiselbeerkonfitüre (oder anderes gelee,was man so hat). ich würzte mit zimtpulver,übergoß mit dem orangensaft,etwas wasser..

5.ich setzte einen passenden deckel auf die pfanne und ließ alles etwa 1 stunde auf kleiner ! stufe(4 bei elektro) schmoren..auf der hälfte der zeit rührte ich einmal durch..deckel wieder drauf.. nach der stunde fischte ich alle lorbeerblätter,orangenscheiben,nelken heraus.. nun gab ich nochmals das restliche gänseschmalz hinzu...dadurch glänzt das kraut so schön..

6.das rotkraut brauchte nun nochmals etwa 45 minuten zum schmoren..(auf stufe 4 höchstens) dann war mein kraut glänzend,gar aber doch noch ein ganz klein wenig bissfest.. wer mag,bindet am ende mit etwas in wasser angerührte kartoffelstärke..ich mache es jedenfalls so..

7.tipp ::::::: noch ein teebeutel glühweingewürz dazu (gibt es im supermarkt) .dann ist es noch toller im geschmack..ich hatte leider keins im hause..

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „rotkraut-weihnachtlich... köstlich und..passend zur tischdecke-lächel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„rotkraut-weihnachtlich... köstlich und..passend zur tischdecke-lächel“