Baked Alaska

2 Std 30 Min mittel-schwer
( 29 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Pistazieneis 1000 ml
Butter 80 g
Mehl 130 g
Zartbitterschokolade 100 g
Zucker fein 300 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Eier 2
frische Eiweiß, Gr. M 4
Backpulver 1 TL
Zitronensaft 1 TL
Salz etwas

Zubereitung

1.Pistazieneis zu 12 Kugeln formen und auf einem Brett mind. 1 Stunde einfrieren. Mulden des Muffinsblech entweder gut einfetten und mit Mehl bestäuben oder Papierförmchen einsetzen. Backofen vorheizen (E-Herd: 175°C, Umluft: 150°C)

2.Schokolade in Stücke brechen und mit 80g Butter im Wasserbad schmelzen. Geschmolzene Schokolade, 125g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und 2 Eier in eine Rührschüssel geben und zu einer Creme verrühren. 130g Mehl und 1 TL Backpulver mischen. Mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine die Mehl-Backpulvermischung unter die Schokocreme zu einem glatten Teig verrühren.

3.Teig in die Muffinmulden verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Anschliessend Herauslösen und abkühlen lassen.

4.Kurz vor dem Servieren, den Backofen wieder vorheizen (E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C). Eiweiss, 1 Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen und zum Schluss 175g Zucker einriegeln lassen. Eischnee weitereschlagen bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse glänzt.

5.Muffins mit der Unterseite nach oben und mit etwas Abstand auf ein Backblech stellen. Eiskugeln darauf setzen. Jeden Eismuffin mit der Eischneemasse wolkig einstreichen, dabei zügig arbeiten. Sofort im heissen Ofen 7-8 Minuten goldbraun backen.

Auch lecker

Kommentare zu „Baked Alaska“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 29 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Baked Alaska“