Gemsrücken an Allgäuer Kässpatzen mit glasierten Karotten und Chili-Preiselbeeren

3 Std mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Sauce:
Gams 500 g
Gams-Knochen 1,5 kg
Zwiebeln 2 Stk.
Karotte 1 Stk.
Knollensellerie frisch 150 g
Puderzucker 1 EL
Rotwein 300 ml
Tomatenmark 2 EL
Rinderbrühe 2 Liter
Wacholderbeeren 1 TL
Lorbeerblatt 1 Stk.
Ingwer 2 Scheibe
Knoblauchzehe 1 Stk.
Orangenschale 10 g
Zartbitterschokolade 10 g
Johannisbeere schwarz Konserve 2 EL
Cassis Likör 1 Schuss
Sherry 1 Schuss
Wildgewürz etwas
Thymianzweige 2 Stk.
Kräutersalz etwas
Pfeffer etwas
Piment etwas
Korianderkörner etwas
Kümmel etwas
Wacholderbeere etwas
Gemsrücken:
Gamsrücken 1,2 kg
Wildgewürz etwas
Thymianzweige 2 Stk.
Öl 1 Schuss
Allgäuer Kässpatzen:
Weizenmehl 400 g
Hartweizengrieß 40 g
Salz etwas
Muskatnuss etwas
Eier 4 Stk.
Milch 1 Schuss
Bergkäse 400 g
Zwiebel groß 1 Stk.
Butter 200 g
Gemüse:
Karotten 12 Stk.
Olivenöl etwas
Puderzucker etwas
Kräutersalz etwas
Chili-Preiselbeeren:
Wildpreiselbeeren 100 g
Chillipulver etwas
Kohldistel 4 Blatt

Zubereitung

1.Die Knochen bei 200°C etwa 1-1,5 Std. auf einem Backblech im Ofen bräunen lassen. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden. Den Braten mit Wildgewürz würzen und anschließend mit einem Thymianzweig in etwas Öl scharf anbraten. Den Braten herausnehmen und im Bratensatz den Puderzucker karamellisieren. Tomatenmark dazugeben und etwas anrösten. Nun auf drei Schritte den Rotwein zugeben und einreduzieren. Den Braten, die Knochen und das Gemüse in den Topf geben und mit der Brühe aufgießen. Das ganze ca. 2 Std. köcheln lassen und durch ein Sieb abgießen. Nun Wacholder, Piment und Lorbeerblatt hineingeben und nochmals etwas einkochen lassen. Knoblauch, Ingwer und Orangenschale einlegen und nach ca. 5 Min. erneut abgießen. Zartbitterschokolade und Johannisbeerkonfitüre einrühren. Mit einer leichten Mehlschwitze oder einem Saucenbinder auf die gewünschte Konsistent andicken und zum Schluss mit Sherry, Cassislikör und Wildgewürz abschmecken.

2.Für den Gemsrücken das Rückenfilet von Häuten und Sehnen befreien und in vier etwa gleichgroße Stücke zerteilen. Mit Wildgewürz bestreuen und in einer Pfanne in Öl mit dem Thymianzweig bei mittlerer Hitze ringsum anbraten. Mit der Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 100°C etwa 35 Minuten rosa braten. Die Ideale Kerntemperatur beträgt 64°C.

3.Für die Allgäuer Kässpatzen Mehl, Grieß, eine Prise Muskatnuss, Salz, Eier und Milch zu einem zähflüssigen Teig verrühren. Diesen portionsweise mit dem Spätzlehobel in kochendes Salzwasser hobeln. Nachdem die Spatzen aufgekocht sind, die Spatzen in eine Schüssel abschöpfen und mit gerieben Käse überstreuen. Schichtweise immer wieder Spatzen und Käse in die Schüssel geben und zum Schluss mit einem Schluck Kochwasser übergießen und gut durchmischen - evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Die Zwiebeln fein hacken und in der Butter goldbraun braten. Anschließend über die Kässpatzen streuen.

4.Nun Karotten schälen und halbieren, in heißem Olivenöl anbraten und mit Puderzucker glacieren. Herausnehmen und mit Kräutersalz bestreuen. Wildpreiselbeeren mit etwas Chilipulver verrühren und auf einem Kohldistelblatt anrichten.

5.Nun Alles zusammen in warmen Servierpfannen anrichten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gemsrücken an Allgäuer Kässpatzen mit glasierten Karotten und Chili-Preiselbeeren“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gemsrücken an Allgäuer Kässpatzen mit glasierten Karotten und Chili-Preiselbeeren“