Gänsebraten mit selbstgemachten Rotkohl und tschechischen Hefeknödeln

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Gänsebraten:
Gans TK ( Hier: 3800 g ) 1
Äpfel 2
Nelken 25
Salz etwas
Majoran gerebelt 2 EL
Butter 3 EL
Wasser 400 ml
Zahnstocher etwas
Küchengarn etwas
Rotkohl:
mittleren Rotkohl ca. 1,2 kg – 1,5 kg / geschnitten ca. 600 g 1
Salz 1 TL
Zucker 1 TL
heller Reisesessig 2 EL
Wild-Preiselbeeren 2 EL
Zwiebeln ca. 100 g 2
Butaris 2 EL
Rotwein 250 ml
Speisestärke 1 EL
kräftige Prisen Salz 2
Zucker 1 TL
Wild Preiselbeeren 2 EL
hellen Reisessig 2 EL
Tschechische Hefeknödel:
instant Mehl 500 g
Salz 1 TL
Ei 1
Eigelb 1
große Tasse Milch 1
Hefe Walnussgroß 1 Stück
½ -1 Tasse Milch 1 Tasse

Zubereitung

Gänsebraten:

1.Äpfel das Kerngehäuse entfernen, vierteln und mit Nelken spicken. Von der Gans das überflüssige Fett abschneiden, waschen, mit Küchenpapier gut trocken tupfen, von allen Seiten ( innen und außen ) kräftig salzen, innen mit zwei El Majoran würzen, mit den gespickten Äpfeln füllen, mit Zahnstochern verschließen und mit Küchengarn zusammenbinden. In einen Bräter legen, mit flüssiger Butter ( 3 EL ) bestreichen, 400 ml Wasser angießen und im Backofen bei 175 °C ca. 2 Stun-den backen.. Den Hals und die Innereien zugeben, die Gans umdrehen und weitere 1,5 Stunden backen , die Leber in Aluminiumfolie zugeben und nach ca. 20 Minuten wieder herausnehmen und evtl. gesalzen als kleine Vorspeise reichen. Die Gans ab und zu mit der Bratenflüssigkeit beschöpfen. Herausnehmen, etwas auskühlen las-sen und einer Geflügelschere tranchieren. Die Bratenflüssigkeit durch ein Sieb gie-ßen.

Rotkohl:

2.Den Rotkohl vierteln, den Strunk und die äußeren Blätter entfernen, in feine nicht zu lange Streifen schneiden, mit Salz ( 1 TL ), Zucker ( 1 TL ) und heller Reisessig ( 1 EL ) würzen/verkneten. Die Zwiebeln schälen, vierteln, in Streifen schneiden und in Butterfett ( 2 EL ) kräftig anbraten. Die Rotkohl zugeben und kurz mit braten, mit Rotwein ( 250 ml ) ablöschen/angießen und ca. 45 Minuten mit geschlossenem Deckel .Köcheln / kochen lassen. Evtl. dabei ab und zu Wasser oder Rotwein angießen, damit es nicht anbrennt. Speisestärke ( 1 EL ) in etwas kalten wasser anrühren und unter den Rotkohl heben, damit er u.a. schön glänzt. Zum Schluss mit Salz (2 kräftigen Prise ), Zucker ( 1 TL ), Wild-Preiselbeeren ( 2 EL ) und hellem Reisessig ( 2 EL ) abschmecken/würzen.

Tschechische Hefeknödel:

3.Eine große Tasse lauwarmer Milch mit einem Gelbei und einem Ei verquirlen. In eine große Schüssel instant Mehl ( 500 g ), Salz ( 1 TL ), die verquirlte Eiermilch und zerbröselte Hefe ( Walnussgroß ) geben und etwas gehen lassen. Mit einem Kochlöffel den Teig schlagen und dabei immer wieder etwas Milch zugeben. Der Teig sollte sich dabei gut von der Schüssel lösen. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort ca. ½ - 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig viertel, zu 4 „Würsten“ ausrol-len und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. In einem großen Topf Wasser mit Salz ( 2 TL ) zum kochen bringen und zwei Knödelteigrollen zugeben. Nach ca. 20 Minuten wenden und weitere 15 Minuten kochen lassen. Herausnehmen und mit ei-nem Faden in Scheiben ( ca. 1 – 1,5 cm dick ) schneiden.

Servieren:

4.Gans mit Rotkohl und Hefeknödel servieren. Dazu die Bratensauce reichen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gänsebraten mit selbstgemachten Rotkohl und tschechischen Hefeknödeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gänsebraten mit selbstgemachten Rotkohl und tschechischen Hefeknödeln“