Weihnachtsgans - Geflügel

mittel-schwer
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
FÜR DIE LAKE: etwas
Wasser 5 Liter
Salz 250 Gramm
Zucker 75 Gramm
Zimtstange 1 Stück
Pfeffer aus der Mühle schwarz 2 EL
Koriander frisch gemahlen 1 TL
Lorbeerblätter 3 Stück
Rosmarinzweig 1 Stück
Thymianzweig 1 Stück
Beifuß Zweige 1 Stück
Rotwein trocken 0,25 Liter
FÜR DIE GANS: etwas
Gans 3,5 kg
Apfel Boskop 3 Stück
Orange 1 Stück
Rosmarinzweig 1 Stück
Thymianzweig 1 Stück
Beifuß Zweige 1 Stück
Zwiebeln 3 Stück
Apfelsaft naturtrüb 0,5 Liter
Honig 100 Gramm
Aprikosenkonfitüre 100 Gramm
Butter-Spekulatius 200 Gramm

Zubereitung

Die Lake:

1.Das Wasser wird mit Salz,, Zucker, Zimtstange,Pfeffer, Koriander, Lorbeer, Rosmarin-Zweig, Thymian-Zweig, Beifuß-Zweig und dem Rotwein aufgekocht. Kalt werden lassen.

Die Gans:

2.Die Gourmets unter euch mögen mir verzeihen, aber ich habe mich für eine tiefgekühlte polnische Hafermast-Gans entschieden. Erstens liebt meine Mutter diese und hat sie immer genommen und zweitens kostet sie ein Drittel.

3.Bei diesem Rezept muss die Gans vier Tage vor dem Festessen aufgetaut werden, also in der der Nacht vom 4. zum 3. Tag vor dem Essen. Dann abtrocknen. Den Hals abschneiden und die Innereien sowie das Fett innen entfernen. Nach Federstielen suchen und diese dann noch rausrupfen.

4.Jetzt wird die Gans in ein großes Gefäß gelegt und mit der kalten Lake übergossen. Da bleibt sie dann 2 Tage, wobei sie öfter mal gedreht wird, sofern sie nicht ganz mit Lake bedeckt ist. (Hätte ich ein größeres Gefäß, würde ich die doppelte Menge an Lake machen, damit die Gans ganz bedeckt ist. Dann reicht ein Tag zum marinieren).

Am Tag vor dem Essen:

5.Backofen auf 180°C vorheizen.

6.Jetzt werden die Äpfel geviertelt und vom Kerngehäuse befreit, die Orange geschält und geteilt sowie die Zwiebel geschält und geviertelt. Die mittlerweile violett aussehende Gans (keine Angst, nach dem Braten sieht sie wieder ganz normal aus) aus der Lake nehmen, abtrocknen und mit dem Äpfeln, der Orange sowie Rosmarin, Thymian und Beifuß füllen.

7.Die Gans mit der Brust nach oben in den Bräter legen. Zwiebeln dazu geben und mit einem Liter der Brühe und dem Apfelsaft auffüllen. Innereien kann man mit dazu geben, wenn man mag. Bräter zudecken und ab in den vorgeheizten Ofen. Hier bleibt sie gut 2 1/2 Stunden, bis sie halt noch nicht ganz weich ist. Jetzt stelle ich sie bis zum nächsten Tag auf den Balkon.

Heute wird gegessen:

8.Den Ofen auf 200°C vorheizen und meine Gans vom Balkon holen. Das Fett ist fest geworden und kann super entfernt werden. Das Vieh in kaltem Zustand tranchieren und die Teile auf das Backblech legen. Honig und Aprikosenkonfitüre mischen und die Gans mit dieser Mischung bepinseln. In den Ofen schieben und noch ca. 30 - 40 Minuten braten. Eventuell ab und zu nochmal bepinseln. Jetzt sollte die Gans schön weich, saftig und vor allem kross sein.

9.Während die Gans im Backofen fertig gart und sich die Haut schön knusprig bräunen lässt, erhitze ich die Soße, löse die Bratrückstände, gebe 1 Packung Butterspekulatius dazu und schmecke sie eventuell noch ab.

10.Dazu gibt es Weihnachts-Blaukraut und Kartoffelknödel.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Weihnachtsgans - Geflügel“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Weihnachtsgans - Geflügel“