Grundrezept für Hühnersuppe

leicht
( 34 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Hühnerschlegel 4 Stück
Möhren, ca 200 gr. 4 Stück
frische Sellerie, ca 150 gr. 1 Stück
Lauch 1 kl. Stange
Stangensellerie 1 Stängel
Petersilie 0,5 Bund
Lorbeerblätter 4 Stück
Pfefferkörner schwarz 0,5 TL
Wacholderbeeren 0,5 TL
Gewürznelken 5 Stück
Vermouth Schuss
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Salz oder gekörnte Brühe etwas

Zubereitung

1.Vorwort.....Ich lese hier leider immer wieder Rezepte von "Jungköchen " die Fertigsuppen verwenden. Nun möchte ich denjenigen jungen Köchen ""die leider noch auf Tütensuppen zurück greifen"", zeigen WIE EINFACH UND SCHNELL ES GEHT eine schmackhafte Grundsuppe zu kochen, in dem Fall Hühnersuppe, welche dann mit wenigen Zutaten wieder vielfälltig eingesetzt werden kann............Wenn ich eine größere Menge vorkoche, dann verwende ich Suppenhühner, ist auch preiswerter. Die vorgehensweise ist dann die selbe, in dem Fall dann bitte den Gemüseanteil etwas erhöhen.

2.Die Hühnerteile kalt abbrausen und mit 2 Liter kaltem Wasser in einen Topf geben und aufkochen. 15 Minuten kräftig kochen lassen und immer wieder den Schaum abschöpfen.

3.Inzwischen putzen wir das Gemüse und schneiden es grob und geben es dann mit den Gewürzen zu dem Huhn, lassen nun alles auf ganz kleiner Hitze gut 2 Stunden köcheln. Auftretenden Schaum immer wieder abschöpfen.

4.Die Suppe durch ein feines Sieb giessen und wieder auf den Herd stellen und nochmal erhitzen und nun mit etwas Vermouth sowie Salz ( ich habe sie mit gekörnter Brühe abgeschmeckt ) und Pfeffer abschmecken......FERTIG.....

noch ein paar Tipps

5.Die Hühnerteile können nun als Einlage verwendet werden, dazu aber die Haut entfernen und nur das zarte Fleisch verwenden. Das Gemüse kann man auch noch verwenden, allerdings ist nicht mehr viel dran, denn es hat seinen Geschmack schon an die Brühe abgegeben. Dann lieber als Einlage separat Gemüse nach Gusto nehmen, dies vorher kleinschneiden und dann in der Suppe gar kochen, je kleiner es geschnitten ist, desto schneller geht es oder auch Suppennudeln machen sich gut darin.

6.Wenn man sie als Suppe weiterverwendet, dann kann man anstatt Salz auch von der gekörnten Brühe zum abschmecken nehmen.....Link siehe unten.....

7.Diese Grundsuppe kann man nun weiter verwenden für Suppen oder auch als Fond für Soßen verwenden. Man kann sie einkochen ( dann aber entsprechend mehr machen ) oder auch portionsweise gut einfrieren.

8.So eine kräftige Hühnerbrühe ist auch gut bei Erkältungen.

9.Grundrezept für meine "gekörnte Gemüsebrühe"

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Grundrezept für Hühnersuppe“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Grundrezept für Hühnersuppe“