Chili con Carne Fuego que Infierno

Rezept: Chili con Carne Fuego que Infierno
höllisch scharf
0
höllisch scharf
04:00
2
576
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2 kg
Rindfleisch, Schulter
500 g
geräucherten Speck
3 gr. Dosen
Kidneybohnen
10 EL
Öl
2 Stück
Gemüsezwiebeln
3 Stück
rote Zwiebeln
3 Stück
Paprikaschoten, gelb, grün, rot
10 Stück
Knoblauchzehen
2 Stück
Zitronen
1 Bund
Koriandergrün
500 g
Kirschtomaten
1000 g
Tomaten, stückig
200 g
Tomatenmark
200 g
Jalapeno Chili
100 g
Rawit Chili
10 Stück
Habanero Chili
3 Stück
Bhut Jolokia Chili
4 Blatt
Lorbeerblätter
200 g
Bitterschokolade
100 g
Grobes Meersalz
1 EL
Cayennepfeffer
1 EL
Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL
Nelken, gemahlen
1 EL
mexikanischer Oregano
500 ml
Bier, dunkles, malziges z.B. Murphy’s
1,5 Liter
Rinderbrühe
300 g
Schmand
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
26.06.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
594 (142)
Eiweiß
1,8 g
Kohlenhydrate
5,4 g
Fett
12,7 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Chili con Carne Fuego que Infierno

Chili-Quesadillas
Gefüllte Käse-Chilies

ZUBEREITUNG
Chili con Carne Fuego que Infierno

1
Die Zutaten immer vorher hacken und würfeln! Zuerst das Rindfleisch in 2 x 2 cm große Würfel Schneiden. Dann die Zwiebeln grob hacken. Damit die Zwiebeln ihr Aroma nicht verlieren die gehackten Zwiebeln in eine Schüssel geben und mit Zellophanfolie bedecken. Den Knoblauch fein hacken und ebenfalls bedecken. Die Paprika in feine Stücke hacken und die Tomaten vierteln. Den Speck wenn er nicht schon gewürfelt gekauft wurde nun zu Würfeln schneiden. Die Zitronen sollten Bioqualität haben und die Schale zum Verzehr geeignet sein. Diese nun mit einer feinen Reibe abraspeln und die Zitronen dann auspressen. Die Kidneybohnen in ein Abtropfsieb geben und einmal durchspülen und abtropfen lassen. Die Bitterschokolade gibt es im Block zu kaufen. Den Bitterschokoladeblock jetzt mit einer groben Reibe raspeln bis ihr 200 g habt. Wenn ihr keinen mexikanischen Oregano bekommen könnt versucht griechischen Oregano zu bekommen und wenn auch dieser nicht zu bekommen ist der muss zu normalen Oregano greifen. Jetzt die Chilis hacken, aber Vorsicht Freunde! Bei diesen Chilisorten sollte man sich unbedingt schützen. Es gibt Haushaltshandschuhe zum einmaligen Gebrauch, die sollte man sich anschaffen. Wer ganz empfindlich ist sollte sich auch eine Schutzbrille aufsetzen. Nachdem die Chilis gehackt sind die Handschuhe sofort entsorgen. In einer großen Pfanne Zwiebeln in 5 EL Öl anschwitzen, bis sie glasig werden, Knoblauch Paprika und die Chilis zugeben, unter gelegentlichem Rühren weiterrösten bis alles leicht bräunt. Salz zugeben und beiseite stellen. In einem großen Schmortopf das Fleisch in 5 EL Öl portionsweise anbraten, bis es gut gebräunt ist. Das Fleisch vorher nicht salzen! Den gewürfelten Speck mit dem Fleisch zusammen anbraten. Jetzt das Fleisch und den Speck herausnehmen und nun gut salzen. Das Zwiebel-Paprika-Knoblauch-Chili Gemisch in den Bräter geben, das restliche grobe Meersalz und alle Gewürze hinzugeben und kurz rösten bis alles gut überzogen ist und es schön duftet. Den Zitronenabrieb und den Saft hinzugeben. Jetzt das Koriandergrün hacken und unterrühren. Nun kommt die geraspelte Bitterschokolade hinzu. Mit dem Bier ablöschen und etwas einkochen lassen. Fleisch mit dem Saft wieder in den Topf geben, Rinderbrühe dazu und einmal aufkochen lassen. Jetzt die Kidneybohnen, die geviertelten Tomaten, die stückigen Tomaten sowie das Tomatenmark und den Schmand unterrühren. Bei kleiner Hitze mindestens 3 Stunden köcheln, den Deckel leicht geöffnet lassen. Ab und zu umrühren. Fertig ist das Höllenfeuer Chili con Carne! Guten Appetit! Die besonderen Chilisorten geben einen sehr pikanten Geschmack! Als Beilage reicht man viel Brot und zum Löschen der Schärfe kalte Milch oder Kakao. Jetzt kann eine zünftige Fiesta Mexikana mit reichlich Bier und Tequila gefeiert werden!

KOMMENTARE
Chili con Carne Fuego que Infierno

Benutzerbild von chrissi720
   chrissi720
... kann mich da nur Regine anschließen, würde die ganzen frischen Chilisorten rauslassen, ist sonst die pure Körperverletzung, würde sogar meinen, dass es für normale Geschmäcker nicht essbar ist ... auch bräuchte ich dann diese ganzen anderen Gewürze nicht dazu, schmeckt man eh nicht mehr, doch ohne die immense Schärfe ein Chili ganz meinem Geschmack, was ich ähnlich zubereite und mit drei kleinen Piri-Piri-Chilischoten auf so ca. 4 Liter Chili schon extrem würzig ist, finde es nur wichtig, dass so etwas zu diesen Rezepturen geschrieben wird, es gibt immer wieder Neulinge, welche die Würzung von Chili absolut nicht kennen ... :-) LG Christa
HILF-
REICH!
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Zu diesem Chili con Carne passt dein Nickname hervorragend. Anscheinend stehst du auf höllische Schmerzen, mir ist dein Chili zu scharf. Deine Zutatenliste ist toll und in abgeschärfter Variante würde ich mich auch trauen es zu essen und Gästen anzubieten. Schönes erstes Rezept....4*......Regine

Um das Rezept "Chili con Carne Fuego que Infierno" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung