Butternuss-Kürbis-Creme-Suppe

1 Std leicht
( 26 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Butternusskürbis 1
Milch ca.3/4 L
Crème fraîche 3 EL
Rinderbrühe - wer mag auch aus Instant 250-350 ml
Salz, Pfeffer, Muskat etwas
Kürbiskernöl etwas
Rapsöl etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
40 Min
Gesamtzeit:
1 Std

1.Den Kürbis halbieren und schälen. Die Kerne entfernen und auf einem Teller ausgebreitet beiseite legen.

2.Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und mit einen Teil der Rinderbrühe in einen Topf geben und weich kochen lassen. Immer wieder mal umrühren und evtl Brühe nachgießen, da sonst das Kürbisfleisch anbrennen kann.

3.Wenn der Kürbis soweit ist, dann mit einem Mixstab diesen pürieren. Mit 2/3 der Milch aufgießen und diese einrühren. Aufkochen lassen. Die Suppe soll eine cremige Konsistenz erhalten, aber nicht zu dick werden. Daher evtl. noch weitere Milch nachgießen. Achtung die Suppe kann sehr schnell anbrennen.

4.Wenn die gewünschte Konsistenz nach dem Aufkochen erreicht ist, die 3 EL Creme fraiche einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

5.Etwas Rapsöl in einen kleinen Topf geben und die aufgehobenen Kürbiskerne in das heiße Öl geben und rösten. Bitte vorsichtig - die Kürbiskerne fangen ab einer gewissen Zeit an aus dem Topf zu springen. Wenn die gewünschte Röstung erreicht ist, den Topf zur Seite stellen.

6.Die fertige Suppe nun in tiefe Teller verteilen und mit den gerösteteten Kernen und einigen Tropfen Kürbiskernöl - welches mit einer Messerspitze durchgezogen wird - garnieren.

7.Der Butternusskürbis hat viel Fruchtfleisch mit einer schönen gelborangen Farbe, wenig Kerne und einen angenehmem süßlichen, cremigen Geschmack. Er eignet sich auch als Rohkost in Salate und für asiatische Gerichte. Verwenden kann man ihn genauso zum Braten, Backen, Püree, Suppe und für Pie.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Butternuss-Kürbis-Creme-Suppe“

Rezept bewerten:
4,96 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Butternuss-Kürbis-Creme-Suppe“