I: Walnussbrot

2 Std leicht
( 52 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
BROTTEIG:
Weizenmehl 650 g
Roggenmehl 350 g
Trockenhefe 2 Pk.
Zucker 0,5 TL
Natursauerteig 150 g
- aus dem Reformhaus - etwas
Wasser warm 600 ml
Salz 2 TL
Walnüsse 250 g
AUßERDEM:
Mehl zum bearbeieten etwas

Zubereitung

1.Die Beiden Mehlsorten mischen und in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Kuhle drücken und den Zucker und die Hefe hineingeben, ca. 50ml von dem warmen Wasser darübergießen und mit einer kleinen Menge Mehl gut verrühren. Diesen Vorteig an einem warmen Ort (evtl. der Backofen bei 40°C) zugedeckt 15 Min. gehen lassen.

2.Nun den Sauerteig, das Salz und das restliche Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken des Handmixers gut verkneten. Diesen Teig wieder zugedeckt an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.

3.In der Zwischenzeit die Walnüsse auf einem Backbrett oder einer anderen Arbeitsfläche grob hacken. Nach der "Geh-Zeit" den Brotteig mit den Händen gut mit den Walnüssen verkneten, und zwar so lange bis der Teig nicht mehr an der Unterlage kleben bleibt ... bei Bedarf noch etwas Mehl zugeben.

4.Über eine ausreichend große Schüssel - die dient zur Formgebung des Laibes - ein Küchentuch legen und es mit Mehl bepudern. Den Teig auf das Tuch ... und somit quasi in die Schüssel legen und wieder zugedeckt 30 Min. gehen lassen.

5.Dann Den Ofen auf 220°C vorheizen. Ein Backblech mit Mehl bestäuben und den Brotlaib daraufstürzen. Die Oberfläche etwas einschneiden - dann reißt der Laib nicht unkontrolliert auf und dann ab damit in den Backofen. 15 Minuten bei 220 °C und dann 60 Minuten bei 190°C backen.

6.Dabei 2 - 3 mal mit Wasser bepinseln oder besprühen, dann wird die Kruste schön rösch (wie es bei uns in Bayern heißt). Nach dem Backen das Brot aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen ..... Mahlzeit!

7.TIPP: Dieses Brot schmeckt phantastisch zu jeder Art von Käse

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „I: Walnussbrot“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 52 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„I: Walnussbrot“