Großvater-Kuchen

mittel-schwer
( 46 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
MÜRBTEIG: -
Butter 175 g
Zucker 100 g
Eigelb 2
Vanilleextrakt 1 TL
Salz 1 Prise
Mehl 250 g
SCHOKO-CREME-FÜLLUNG: -
Milch 600 ml
dunkle Schokolade 60 - 70 % 50 g
Eigelb 2
Rohrzucker 75 g
Mehl 2 EL
Kakaopulver 3 EL
Vanilleextrakt 0,5 TL
AUßERDEM: -
Eigelb 2
Pinienkerne 6 EL
Puderzucker etwas

Zubereitung

1.Für den Teig Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Eigelbe, Vanilleextrakt und Salz unterrühren. Das Mehl darüber sieben und einarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in zwei Teile teilen. Ein Teil etwas größer als das Andere. Den Teig für mind. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

2.Die größere Teigkugel möglichst dünn auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und eine Tarteform (22 cm Durchmesser) damit auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und für ca. 15 Min. in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 190 °C vorheizen.

3.Den Teig 15 Min blindbacken. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

4.Für die Füllung die Milch mit der Schokolade erhitzen. Wenn die Milch fast zu kochen beginnt, vom Herd nehmen. Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, dann Mehl und Kakao unterrühren. Die heiße Schokomilch einrühren, das Ganze in den Topf zurück geben und wieder auf den Herd stellen. Erhitzen und dabei rühren, bis die Masse dickt. Etwa 2 Min. unter Rühren simmern lassen, dann den Vanilleextrakt zugeben. Die Masse auf dem vorgebackenen Teig verteien.

5.Den verbliebene Teig zu einem Kreis ausrollen, der etwas größer ist als der Durchmesser der Form. Auf die Füllung legen und die zusammenstoßenden Ränder fest zusammendrücken. Überstehenden Teig abschneiden. Den Teig mit den verquirlten Eiern bestreichen und mit den Pinienkernen bestreuen. Etwa 1 Std. backen und dann auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Auch lecker

Kommentare zu „Großvater-Kuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 46 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Großvater-Kuchen“