Plätzchen backen: Das sind die schlimmsten Fehler

Nie wieder bröselige, harte oder verbrannte Plätzchen!
Nie wieder bröselige, harte oder verbrannte Plätzchen! So vermeiden Sie Fehler beim Plätzchenbacken! 00:03:02
00:00 | 00:03:02

Weihnachtsplätzchen: Das alles kann schief gehen

Die Backzeit ist eingeleitet: Die Adventszeit ist die perfekte Zeit zum Plätzchenbacken in der eigenen Weihnachtsbäckerei - wenn da nur nicht die gemeinen Backfallen lauern würden. Plätzchenpannen gibt es mehr als genug: Entweder klebt der Teig und lässt sich nicht verarbeiten, oder die Plätzchen werden hart oder bröslig. Dabei helfen schon ein paar kleine Tricks, um das Plätzchen-Fiasko zu vermeiden.

Achten Sie beim Plätzchenbacken auf folgende Details!

Ein wichtiger Tipp ist beispielsweise das Vorheizen des Ofens, das wirklich Wunder bewirken kann. Was manche für Energieverschwendung halten, kann Back-Katastrophen verhindern. Denn wird der Ofen nicht vorgeheizt, stimmt die angegebene Backzeit nicht mehr. Das Ergebnis sind matschige Plätzchen - oder harte, verbrannte Kekse, wenn Sie die Backzeit der Plätzchen neu schätzen müssen. Natürlich sind die Angaben im Plätzchenrezept nur als Richtwerte zu verstehen: Deshalb sollten Sie die Weihnachtsplätzchen immer gut im Auge behalten.

Beim Eier schlagen können ebenfalls Schwierigkeiten auftreten: Wenn das Eiweiß nicht fest wird, könnte etwas Eigelb ins Gefäß geraten sein. Ein kleine Prise Salz kann dabei die Rettung sein. Ein anderes Problem sind bröselige Kekse. Da Mürbeteig nämlich oft an der Arbeitsplatte oder am Nudelholz festklebt, verteilen viele großzügig Mehl auf dem Teig. Dadurch werden die Plätzchen trocken und geschmacklos. Rollen und stechen Sie den Plätzchenteig daher am besten direkt auf dem Backblech aus. Damit die Plätzchen dabei nicht festkleben, fetten Sie das Blech am besten ein oder legen es mit Backpapier aus.

Damit Ihnen beim Plätzchenbacken alles gelingt, haben wir die schlimmsten Fehler für Sie in einem Video zusammengefasst.