Neujahrsbrezel selber backen - die leckeren Glücksbringer zum Jahresbeginn

Neujahrsbrezel: Glücksbringer zum Jahresbeginn
Neujahrsbrezel: Glücksbringer zum Jahresbeginn Schöner Brauch, der auch noch schmeckt: So geht's 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Neujahrsgebäck: Ein schöner Brauch, der auch noch schmeckt

Als Brot, Brezel, Kranz oder in Form eines Tieres: Das Neujahrsgebäck hat viele Formen und je nach Region nimmt es in der Nacht nach Silvester die typische Gestalt an. Am meisten verbreitet ist wohl die Neujahrsbrezel - warum wir sie backen und vor allem wie das geht - wir zeigen es Ihnen.

Die Tradition, zu Neujahr zu backen, besteht bereits seit mehreren Jahrhunderten. Im deutschsprachigen Raum wird zum Start in das neue Jahr zumeist ein aus Weizenmehl bestehendes Hefegebäck zubereitet, verschenkt und gemeinsam verspeist. Doch...


...warum backen wir überhaupt zum Jahresbeginn?

Ausgehend von der ursprünglichen Bedeutung soll der süße Brotkranz oder die Brezel vor Hunger, Krankheit und Unglück bewahren. Und so ganz ist dieser Gedanke bis heute nicht verloren gegangen. Das Neujahrsgebäck wird noch immer als Glücksbringer angesehen. Deshalb wird Freunden und Nachbarn am ersten Tag des Jahres eine selbstgemachte Brezel geschenkt, wenn man sich an Neujahr trifft. Meistens verspeisen dann alle gemeinsam den süßen Gaumenschmaus. So soll ein guter und glücklicher Start in das neue Jahr zelebriet werden. Und...


...so backen Sie ihre eigene Neujahrsbrezel:

kochbar-Nutzerin 'irenst' verrät dazu ihr Rezept.

Video-Credit: YouTube

Zutaten
für Personen
Hefe Würfel 1
Milch lauwarm 250 ml
Mehl 500 g
Butter flüssig 125 g
Zucker 60 g
Ei 1
Salz 1 Pr
Eigelb 1
etwas Kaffeesahne
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 80 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1338,88 (320)
Eiweiß 6.33g
Kohlenhydrate 46.21g
Fett 12.01g
Zubereitungsschritte

1 Zubereitung: Backofen auf 190°-200° vorheizen.

2 Hefe mit warme Milch verrühren, Mehl, Butter, Zucker, Ei und Salz dazugeben und gut verkneten, 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen

3 Mit ca. 3/4 vom Teig eine lange Rolle formen und als Brezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen

4 den übrigen Teig durch 3 teilen und jeweils zu einer langen Rolle (ca. 30cm) formen und einen Zopf damit flechten

5 den oberen Teil der Brezel mit Wasser bepinseln und den Zopf darüber legen

6 Eigelb mit etwas Kaffeesahne verquirlen und die Brezel damit bestreichen, nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

7 ca. 30 Minuten backen.

Sie interessieren sich für Kochen und Backen, Partyrezepte und Getränke-Hingucker?

Das steckt wirklich in den Produkten
Das steckt wirklich in den Produkten Etikett vs. Realität 00:02:01
00:00 | 00:02:01

Bei uns werden Sie mit Sicherheit fündig. Klicken Sie sich doch mal durch unsere Videoleiste - rund um das Thema Ernährung können Sie sich hier inspirieren lassen. Viel Spaß dabei!