Das Bratenthermometer: Damit Fleisch perfekt garen kann

Bratenthermometer steckt im Fleisch und misst die Kerntemperatur
Mit dem Bratenthermometer messen Sie die Kerntemperatur des Bratens, um die ideale Garzeit zu bestimmen. © iStockphoto

Die richtige Garzeit von einem Braten zu bestimmen ist gar nicht so einfach, da neben der Fleischsorte auch die Größe des Stücks eine Rolle spielt. Ist der Braten zu lange gegart, wird das Fleisch fest und trocken. Bei zu kurzer Garzeit hingegen kann das Fleisch im Kern noch roh sein. Mit einem Bratenthermometer bestimmt man die Garzeit ganz einfach und jedes noch so große Fleischstück lässt sich auf den Punkt garen.

Die Kerntemperatur mit dem Bratenthermometer messen

Mit dem Bratenthermometer lässt sich die Kerntemperatur des Bratens messen. Dazu wird das Thermometer noch vor dem Braten in das Fleisch gestochen. Dabei sollte das Ende des Temperatursensors in der Mitte des Bratens platziert werden. Nun zeigt die Anzeige immer die aktuelle Kerntemperatur des Bratens an. Je nach Fleischsorte kann der richtige Garpunkt variieren. So ist ein Roastbeef bei einer Kerntemperatur von 60°C bereits Medium gegart, während Geflügel erst bei 80°C Kerntemperatur vollends durchgegart und zum Verzehr geeignet ist.

Bratenthermometer: Analoge oder digitale Anzeige

Bratenthermometer mit einer analogen Anzeige sind schon für wenige Euro zu haben. Damit man die Kerntemperaturen der verschiedenen Fleischsorten immer parat hat, empfiehlt es sich, ein Thermometer zu verwenden, auf dem diese als Piktogramme auf der Skala eingezeichnet sind. Der Nachteil bei diesen kompakten Messgeräten ist, dass sich die Anzeige im Backofen befindet und sich so schlechter ablesen lässt. Moderne Digital-Thermometer verfügen über einen separaten Sensor und ein Anzeigemodul, welches außerhalb des Backofens platziert wird und so besser abgelesen werden kann.

Bratenthermometer oder Backofenthermometer?

Bratenthermometer und Backofenthermometer klingen zwar ähnlich, zeigen aber nicht dasselbe an. Das Backofenthermometer dient lediglich zur Überwachung der Temperatur und gibt keine Auskunft über die Kerntemperatur des Fleischs. Bei der Zubereitung von Braten mit der Niedriggarmethode ist das Backofenthermometer jedoch ebenfalls hilfreich, da die Temperaturanzeige des Backofens im niedrigen Bereich oft sehr ungenau ist.