Butter wird immer teurer - wie kommt es zu dem Preisanstieg?

Warum wird Butter immer teuerer?
Warum wird Butter immer teuerer? Bei Aldi kostet sie schon 1,99 Euro 00:00:33
00:00 | 00:00:33

Warum kostet die Butter aktuell so viel?

Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? Die Butter ist ganz schön teuer geworden. Beim Lebensmittel-Discounter 'Aldi-Nord' und 'Aldi-Süd' kostet das 250-Gramm-Stück mittlerweile 1,99 Euro. Die typische 'irische Markenbutter' liegt sogar bei 2,15 Euro. Das ist der höchste Preis seit Einführung des Euro im Jahr 2002. Beobachter befürchten bereits einen weiteren Preisanstieg noch vor Weihnachten. Doch warum ist das so?

Für den Preisanstieg von Butter gibt es viele Gründe

Ob mit Kräutern und Knoblauch zum Grillen oder zum Kuchenbacken – pro Päckchen Butter müssen wir nun viel tiefer in die Tasche greifen. Bereits Anfang Juli haben Aldi Nord und Aldi Süd den Preis für Deutsche Markenbutter in der untersten Preislage um 30 Cent auf 1,79 Euro je 250-Gramm-Stück angehoben. Doch auch die Süßrahmbutter, die Irische und die Bio-Butter sowie verschiedene Käsesorten und Buttermilch sind teurer geworden.

Für den gestiegenen Butterpreis sehen Experten mehrere Gründe. Zum einen wird weniger Milch erzeugt. Zum anderen verhalten sich die Verbraucher zunehmend anders: Der Genuss steht wieder im Vordergrund. Die Light-Welle ebbt ab, es geht wieder mehr um den Geschmack. Fettreichere Milchprodukte sind wieder 'in'. Zudem setzt die Industrie auf hochwertige Zutaten und stellt vermehrt von Palmöl auf tierische Fette um. Noch ein Grund: Der Einkaufspreis für Fett im Allgemeinen habe sich erhöht, hieß es von 'Aldi'. 

An den Aldi-Preisen orientieren sich üblicherweise auch die Supermarkt-Riesen.