Kokos-Bounty-Tortentraum

45 Min mittel-schwer
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Butter 150 g
Zucker 150 g
Eier 3 mittelgroße
Mehl 100 g
Kokosraspeln 50 g
Backpulver 1 Päckchen
Zartbitterschokolade 150 g
Nutella 2 EL
Kokosmilch 1 Dose
weiße Gelatine 8 Blatt
süße Sahne 1 Becher
Bounty 7 kleine
Vanillezucker 1 Päckchen
Mascarpone 250 g
Zucker 1 EL
Schokoraspeln etwas
Kokosraspeln etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1871 (447)
Eiweiß
3,8 g
Kohlenhydrate
38,6 g
Fett
31,0 g

Zubereitung

1.Springform mit etwas Öl oder Butter fetten und beiseite stellen. Das Mehl, die Kokosraspeln und das Backpulver miteinander vermischen. Die Butter in einem Topf erhitzen bis sie weich und teilweise geschmolzen ist. Anschließend mit dem Zucker vermischen, mit einem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen und dann die Eier einzeln hinzufügen. Anschließend den Herd (Umluft) auf 180°C kurz vorheizen. Die Mehlmischung unter die schaumige Zucker-Butter-Ei-Masse rühren bis der Teig glatt ist und in die vorbereitete Springform füllen. Das Ganze etwa 20-25 Minuten backen, dann gut auskühlen lassen und einmal waagrecht durchschneiden. (Der Teig sollte wirklich gut ausgekühlt sein, da er sonst relativ leicht auseinander reißen kann!)

2.Die Schokolade in kleine Stücke brechen und mit der Nutella im Wasserbad schmelzen. Mit etwa ¾ der Schokoladenmasse die Oberseite des unteren Tortenbodens bestreichen. Die Gelatine wie auf der Packung beschrieben einweichen und „auflösen“. Ich finde die Blatt-Gelatine von Dr. Oetker am Besten, weil man die nur 5 Minuten einweichen und anschließend im Wasserbad schmelzen kann, so dass wirklich keine Klümpchen zurückbleiben. Anschließend fügt man der aufgelösten Gelatine erst einen EL Kokosmilch zu, verrührt dies und schüttet anschließend die restliche Dose hinzu. Im Kühlschrank kalt stellen. Die süße Sahne steif schlagen und mit dem Päckchen Vanillezucker vermischen. Die Kokosmasse müsste mittlerweile beginnen zu gelieren. Wenn das der Fall ist mit der Sahne verrühren und wieder kaltstellen.

3.Die Bounty hacken und unter die Kokos-Sahne-Creme heben. Anschließend auf den unteren Tortenboden geben und bis an die Ränder verteilen. Sollte die Creme noch zu weich/flüssig sein, die Torte einfach noch ein wenig in den Kühlschrank stellen.

4.Den Mascarpone unter die übrige Kokoscreme rühren und ein wenig Zucker hinzufügen, allerdings auf keinen Fall mehr als einen EL, sonst wird die Torte zu süß. Meistens bleiben kleine Klümpchen durch den Mascarpone oder die gelierte Kokoscreme zurück, deswegen rühre ich noch einmal kurz mit dem Mixer alles auf höchster Stufe durch, damit die Masse geschmeidig, aber nicht flüssig wird! Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und den oberen Boden aufsetzen. Dann rundherum mit der Mascarponecreme bestreichen und an den Rändern die Schokoladenraspeln anbringen.

5.Das übrige Viertel Schoko-Nutella-Mischung im Wasserbad wieder geschmeidig werden lassen und über die Tortenoberfläche sprenkeln. Mit einer Kuchengabel spiralförmig melieren. Anschließend die Torte noch mit Kokosraspeln und Dekor verzieren und natürlich im Kühlschrank lagern. Tipp: Wer es süßer mag oder einfach nicht gerne Zartbitterschokolade isst, der kann auch Vollmich-Schoko und Vollmilch-Bounty benutzen. Gerade bei Kindern ist die Variante beliebter. Die Torte mag auf den ersten Blick sehr mächtig wirken... ist sie aber nicht wirklich ;-) Jedenfalls nicht mächtiger als andere Torten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kokos-Bounty-Tortentraum“

Rezept bewerten:
4,42 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kokos-Bounty-Tortentraum“