Wildes Vergnügen des Hauses mit herbstlichem Stampf und Köstlichkeit des Waldes

2 Std leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Fasanenbrust:
Fasanenbrustfilets 5 Stk.
Knoblauchzehen 5 Stk.
Rosmarinstengel 5 Stk.
Olivenöl 150 ml
Stampf:
Kartoffeln mehligkochend 4 Stk.
Hokkaidokürbis 1 Stk.
Lorbeerblatt 1 Stk.
Curry 0,5 EL
Sahne 200 g
Salz etwas
Soße:
Wildfond 500 ml
Portwein 300 ml
Rotwein trocken 300 ml
Butter 20 g
Tomatenmark 1 EL
Mehl 1 EL
Zucker 1 TL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Kräuterseitlinge:
Kräuterseitlinge 5 Stk.
Butter 150 g
Parmesan 50 g
Salz etwas
Pfeffer etwas
Blumenkohlsteak:
Bio-Blumenkohl 1 Stk.
Salbei Blätter 1 Strauch
Saft aus Mandarinen 5 Stk.
Olivenöl 2 EL
Butter 1 EL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1130 (270)
Eiweiß
1,6 g
Kohlenhydrate
4,9 g
Fett
24,4 g

Zubereitung

Vorbereitung:
2 Std
Gesamtzeit:
2 Std

Fasan:

1.Beim Fasan die Sehnen und das überschüssige Fett entfernen, dann den Knoblauch schälen und kleinschneiden. Nun mit Olivenöl und Rosmarinzweigen vermengen und Fasanenbrustfilets darin einlegen.

2.Die Fasanenbrustfilets kurz auf jeder Seite scharf anbraten, dann bei 80 °C im Ofen für ca. 15 Minuten garen lassen.

Blumenkohl-Steak:

3.Blumenkohl in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, diese mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne Butter und Olivenöl zergehen lassen, ca. 20 Blätter Salbei dazugeben und das Blumenkohlsteak ca. 7 bis 8 Minuten von jeder Seite anbraten.

4.Aus der Pfanne nehmen, Blumenkohlsteaks in Auflaufform legen, Butter, Öl und Salbeiblätter über die Steaks geben und bei 180 °C im Backofen weich garen.

5.Währenddessen die Mandarinen auspressen, Blumenkohl aus dem Ofen nehmen und mit frischen Salbeiblättern und Mandarinensaft garnieren.

Stampf:

6.Für den Stampf Kartoffeln und Kürbis klein schneiden, Salzwasser aufsetzen, Curry dazugeben und Kartoffeln und Kürbis mit Lorbeerblatt weich kochen.

7.Das Wasser abgießen und das Lorbeerblatt entfernen. Mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen (es sollten noch kleine Stückchen vorhanden sein).

8.Im Topf Butter schmelzen und die Sahne dazugeben. Anschließend verrühren, den Stampf dazugeben und gut vermengen. Danach warm halten.

Soße:

9.Für die Soße Wildfond, Portwein und Wein auf mittlerer Hitze ca. 5 Stunden köcheln lassen.

10.Danach in separatem Topf Butter zergehen lassen, Tomatenmark und Zucker dazugeben, leicht karamellisieren lassen und mit einem Schaumbesen verrühren.

11.Den Topf von der Herdplatte nehmen, das Mehl einrühren, dann den eingekochten Fond hinzugeben und mit dem Schaumbesen kräftig verrühren, sodass keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

12.Zum Schluss muss die Soße nur noch mit Zucker, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Kräuterseitlinge:

13.Die Kräuterseitlinge in Streifen schneiden, dann Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Seitlinge bei mittlerer Hitze 10 Minuten von beiden Seiten goldbraun anbraten.

14.Kurz vor dem Servieren den fein geriebenen Parmesan darüber verteilen und ggfs. mit Salz abschmecken.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Wildes Vergnügen des Hauses mit herbstlichem Stampf und Köstlichkeit des Waldes“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Wildes Vergnügen des Hauses mit herbstlichem Stampf und Köstlichkeit des Waldes“