Deftiger Möhreneintopf

2 Std 30 Min leicht
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Kochfleisch vom Rind 600 Gramm
frische Möhren 1 Kilogramm
Kartoffeln, mehlig 500 Gramm
gekörnte Brühe 2 Esslöffel
Salz, Kümmel etwas
Mehl gesiebt 5 Esslöffel
Butter 3 Esslöffel
Gehackte Petersilie etwas

Zubereitung

1.Ein gutes Stück Kochfleisch vom Rind ( Brust, Beinscheibe oder Ochsenschwanz) in weichen Salzwasser gar kochen. Der Brühe entnehmen und etwas erkalten lassen. Die Brühe durch ein Sieb giessen, um evtl. Knochensplitter zu entfernen. Gekörnte Brühe einrühren. In gleichmäßige Stücken geschnittene Möhren in die Brühe geben, ganzen Kümmel nach belieben dazugeben und ein paar Minuten ankochen. Dann die ebenfalls in gleiche Stücke geschnittenen Kartoffeln dazugeben und auf kleiner Flamme gar köcheln lassen. Mehl sieben und in einer Antihaftpfanne braun rösten. Immer wieder rühren, damit nichts anbrennt. Ist das Mehl braun, Butter dazugeben, schmelzen lassen und dann mit einem Schneebesen zügig verrühren. Es muss soviel Butter sein, das kein Mehl mehr trocken zurück bleibt! KALTES Wasser aufgiessen und SCHNELL mit dem Mehl/ Buttergemisch verrühren! Nicht aufkochen! Sofort durch ein Sieb in die Suppe einrühren. Hier aufkochen lassen. Dadurch wir die Suppe angedickt. Das inzwischen zerkleinerte Rindfleisch dazugeben und alles mit Salz und nach wunsch auch mit Maggiwürze abschmecken. Ist alles fertig kommt noch eine beliebige Menge frisch gehackte oder gefrorene Petersilie dazu. Fertig. Ein deftiges frisches Roggenbrot oder Baguette dazu reichen....

2.Wer angedickte Eintöpfe nicht mag, der kann die Mehlschwitze natürlich auch weglassen! Der Eintopf schmeckt auch `klar` toll. Alternativ zu ganzem Kümmel geht natürlich auch die gemahlene Variante. Mehlige Kartoffeln sind für Eintöpfe besonders gut geeignet, weil sie eine schöne Konsistenz verleihen...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Deftiger Möhreneintopf“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Deftiger Möhreneintopf“