Mozart-Kugeln

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Nougat Rohmasse 200 g
Marzipan Rohmasse 200 g
Kirschwasser 2 EL
Pistazien fein gemahlen 20 g
Puderzucker 125 g
Kuvertüre dunkel 200 g
Pistazien ganz 45

Zubereitung

1.Aus dem Nougat 45 kleine Kugeln von 4,5 - 5 g formen. Für die Portionierung eignet sich genial - sofern vorhanden - der Messlöffel für 1/4 Tabelspoon. Damit kann man schon leicht runde Portionen ausstechen, die dann nur noch mit kalten Händen nachgerollt werden müssen. Wer ihn nicht besitzt, nimmt einen Teelöffel und dreht damit die Portionen heraus. Wichtig ist aber, dass man zum Nachrollen die Hände immer wieder unter sehr kaltes Wasser hält, sie abtrocknet und damit formt. Das muss leider immer so nach 2 - 3 Kugeln geschehen, sonst klebt das Nougat an den Händen und es werden keine Kugeln. Ist aber trotzdem schnell gemacht.

2.Wenn so alle Kügelchen gefertigt und auf einer glatten Platte abgelegt sind, gibt man diese für die Zeit der Zubereitung der Marzipanhülle kurz in den Kühlschrank.

3.Nun das Marzipan grob zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Pistazien (ich habe schon gehackte gekauft) noch fein zermahlen und zusammen mit dem Kirschwasser zum Marzipan geben. Dann alles mit dem Stabmixer pürieren und den Puderzucker zugeben. Jetzt mit den Händen weiter arbeiten und den Puderzucker so lange einkneten, bis eine glänzende, hellgrüne Masse entstanden ist. Diese dann in Klarsichtfolie wickeln und für ca. 30 Min. kühlen.

4.Anschließend von dem Marzipan nun ebenfalls 45 Portionen von 7 - 8 g abstechen. Diese zu Kugeln formen und jede auf etwas Puderzucker rund und 5 cm groß ausrollen. In die Mitte dieser kleinen Marzipan-Platte eine Nougatkugel setzen und sie dann damit umhüllen. Anschließend zwischen den Händen gründlich rund rollen und auf einer Unterlage ablegen. Hierbei müssen die Hände nicht gekühlt werden, sie sollten nur trocken sein. So alle nach und nach anfertigen.

5.Für die äußer Hülle die etwas zerkleinerte Kuvertüre über dem nicht zu heißen Wasserbad schmelzen lassen und auf ca.35° temperieren. Dann jede Kugel tauchen, mit einer Gabel heraus heben, diese am Schüsselrand leicht abklopfen und die Kugel auf einer mit Backpapier ausgelegten Unterlage ablegen. Bitte dafür kein Gitter verwenden, die Kugeln kleben fest und lassen sich schlecht lösen. Beim Ablegen auf Papier bildet sich unten zwar ein kleines !Füßchen", aber das kann man mit einem scharfen Messer begradigen und man hat beim Ablösen einen sauberen unteren Abschluss. Auf die Kugeln - so lange die Kuvertüre noch flüssig ist - jeweils einen ganzen Pistazien-Kern setzen und sie dann erhärten lassen.

6.Diese "fiesen kleinen Dinger" schmecken mega selbst...........aber man kann sie auch sehr gern verschenken, gell meine liebe Anne..........;-)))))

7.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Portion von 45 Stück.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Mozart-Kugeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Mozart-Kugeln“