DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI

Rezept: DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI
SAHNEGULASCH VOM ALMOCHSEN
0
SAHNEGULASCH VOM ALMOCHSEN
03:30
0
390
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
500 Gramm
Ochsenbraten
1 Stück
Butterschmalz
Fürs Sößle
0,3 Liter
Rotwein (hohe Qualität)
0,1 Liter
Sahne
1 Prise
Salz und Pfeffer
1 Prise
Paprika Gewürz
1 Stück
Zwiebel gehackt
1 Schuss
Sojasoße
1 Strang
Tomatenmark
1 Stich
Butter
Gemüsebeilagen
200 Gramm
Champignons braun
100 Gramm
Maronen
1 Handvoll
Petersilie fein geschnitten
1 Handvoll
Zwiebel gehackt
1 Prise
Salz und Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
25.11.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
334 (80)
Eiweiß
2,6 g
Kohlenhydrate
8,7 g
Fett
0,7 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI

Allgäuer Bärlauchschlutzkrapfen

ZUBEREITUNG
DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI

The Beginning
1
Ich hatte mir vorgenommen am Samstag wieder mal richtig leckeres und natürlich, da ich von meiner Ernte noch ein paar Habaneros übrig hatte, scharfes Gulasch zu machen. Zufällig lief mir dann beim Metzger ein Stück Almo über den Weg. Das ist Fleich von Almochen aus der Steiermark. Ich bin absoluter Ochsenfleichfan. Für mich mit das beste Fleisch außer Dry Aged. Gesehen gekauft und alles umgeschmissen. Da dieses Fleisch einen ganz besonderen Geschmack hat, beschloß ich die Schärfe dieses mal zu vergessen. Ich dachte gleich an eine milde Soße evtl. mit Champignons. Dann fielen mir noch Maronen ein. Ich habe Maronen bisher noch nie als Beilage gemacht, sondern sie nur in der Pfanne geröstet. Ich fand das stimmig und kaufte den Rest noch ein.
Ochs in der Pfanne und nicht am Berg und Sößerl
2
Ich schneide mir aus dem Bratenstück schöne große Stücke. Je größer desto saftiger bleibt es nach dem Garen. Ich schmeiß das Butterschmalz in die Pfanne und lass es rauchen. Dann brate ich das Fleisch in Etappen schön braun an, würze es und nehme es dann heraus mit dem Bratensaft und lasse es rasten.
Des wird ein Sößerl
3
Zunächst ganz wichtig kippe ich einen kräftigen Schluck Vino Rosso in den Koch. ;-)) Ich schmeiß die Butter in die saubere Pfanne und erhitze sie bei mittlerer Temperatur. Ich brate die Zwiebeln glasig und golden an. Rühre das Tomatenmark unter und lösche es mit dem Rotwein ab und koche es auf. Jetzt noch einen halben Liter Wasser dazu und die Soße erstmal würzen und aufkochen. Jetzt kommt das Fleisch dazu und ich reduziere die Hitze auf 2 und lege den Deckel drauf. Und beinahe vergessen, nehme ich noch einen Schluck vom Roten. Ich lasse dem Ochsen das was er sich verdient hat, nämlich Zeit. Ca. 1 1/2 Stunden. Nach der Zeit rühre ich die Sahne in s Sößerl und koche es nochmal auf.
Das Waldgemüse
4
Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe die Kastanien 20 Minuten in Wasser gekocht. Beim nächsten mal werde ich die Maronen in der Pfanne anrösten. Warum? Die gegarten Maronen ließen sich sehr schlecht schälen. Jetzt kommt wieder ein Stich Butter in den Topf und leicht erhitzt. Darin brate ich nur 5 Minuten unter Rührenbraten Pilze und Maronen an. Ich gebe noch die Petersilie dazu und schwenke alles durch
Finish
5
Die Soße schmecke ich nochmal ab mit den Gewürzen und der Sojasoße. Aber alles ganz dezent damit der Ochsengeschmack nicht untergeht. Ab auf den Teller und das Gesmüse dazu, als Beilage gabs schwäbische Spätzle. Und natürlich a Allgäuer Brauhaus Original. Freunde ich kann Euch den Almo nur empfehlen. Ich denke der Almöhi hätte sich einen Nachschlag geholt.

KOMMENTARE
DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI

Um das Rezept "DAS SCHMECKT AUCH DEM ALMÖHI " kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung