Heute gibts: Waltl`s kräftige Rindssuppe;

leicht
( 20 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Dazu nahm ich:
Suppenfleisch v.Rind 1 Batzen (über 1000 Gr).
Markknochen 2 herrliche
Knollensellerie frisch beliebige Menge
Petersielwurz beliebige Menge
Möhren rot und gelb beliebige Menge
Suppengrün frisch beliebige Menge
Zwiebel, grob geschnitt. 1 große
Knobl halbiert 4 Zehen
Muskatnuss frisch gerieben 3 Prisen
klare Rindssuppe 2 Würfel
Maroni selbst gekocht Restliche
Butterschmalz 2 EL
Lorbeer 3 Blatt
Tabasco f.bissi Schärfe 12 Tropfen

Zubereitung

1.Sodala, Fleisch in grobe Stücke schneiden

2.Butterschmalz im großen Topf erhitzen, dann Zwiebel Knobl hinein, rührli und blondieren. Dann Gemüse hinein, rührli.

3.Sodann das grob geschnittene Fleisch dazu, rührli und ca. 10 Minuten rösten.

4.Dann mit fast 2 Liter heißem H20 aufgießen, rührli und alles was noch fehlt (siehe Zutat Liste) hinein damit. Immer wieder rührli. Dann Deckel auf den Topf und sanft köcheln lassen .

5.Köchelzeit etwas über 2 Stunden.

Bemerkung:

6.Was mach ich als alleinstehende, weil verwitwerte Einzelperson mit soviel Fleisch und was mach ich mit soviel Suppe ? Ganz einfach:

7.Zwei Teller voll dieser ungemein gschmackigen Suppe werden sogleich von mir "verzunden", ein bissl vom Fleisch und Gemüse wird kleingeschnitten..

8.So, ein weiterer Teil der Suppe wird im Kühli für den nächsten Tag aufbewahrt. Und der restliche Teil wird gesiebt, dann aufgekocht und dann brühend heiß in einen großen Glasbehälter (mit Bajonettverschluß) geschüttet, verschlossen, 10 Minuten auf den Kopf gestellt und ich hab für die nächsten Wochen eine gschmackige Rinderbrühe parat.

9.Nun zum Fleisch - alles was zuviel an Fettschichten da ist, wird abgelöst und das bekommt der Rexi, meines Nachbarn lieber Hund, der mich noch nie ins Wadl gebissen hat - braver Hund.. Der Rest vom Fleisch wird in Würfeln geschnitten und nachdem ich vorhabe, ein echtes ungarisches Pörkölt zu kochen, wird es dort untergejubelt.

10.Nun wünscht Euch der Waltl viel Freude beim nachkochen seiner Rindssuppe, deren Geschmackigkeit man nicht in Worte kleiden kann !! So schauts aus, newoar!

Noch eine Schlußbemerkung:

11.Natürlich hat nicht jeder ein paar gekochte Maroni zur Hand - statt dessen kann man aber auch ne große Kartoffel dazuwürfeln (sorgt ebenso für leichte Cremigkeit der Suppe).

12.Nach Punkt 9) hatte ich eine Erklärung (die ist verschwunden) und zwar: Pörkölt ist das was wir Gulasch nennen, weil das ungarische g u l y a s ist ja eigentliche eine Suppe, während das pörkölt das "echte" Gulasch ist.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Heute gibts: Waltl`s kräftige Rindssuppe;“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 20 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Heute gibts: Waltl`s kräftige Rindssuppe;“