Kaninchenbraten nach Mutti

Rezept: Kaninchenbraten nach Mutti
5
03:10
0
51400
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1
Kaninchen
3 Liter
Buttermilch
Salz
3 Esslöffel
Saure Sahne
Mehl
Oel
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
12.12.2010
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
171 (41)
Eiweiß
3,5 g
Kohlenhydrate
4,0 g
Fett
0,9 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Kaninchenbraten nach Mutti

ZUBEREITUNG
Kaninchenbraten nach Mutti

Vorbereitung
1
Das Kaninchen oder die Kaninchenteile 2 Tage vor der eigentlichen Zubereitung in der Buttermilch einlegen, so dass das Kaninchen bedeckt ist. (Den Rest der Buttermilch trinken oder anders verwenden.)
2
Nach 2 Tagen das Kaninchen aus der Buttermilch nehmen und mit einem Tuch trocken tupfen und von allen Seiten gut mit Salz einreiben. (nur einreiben keine Salzkruste)
3
Einen Bräter/Kasserolle oder Ofentauglichen Topf mit etwas geschmacksneutralem Oel oder Butterschmalz auf dem Herd erhitzen und das Kaninchen von allen Seiten scharf anbraten. Mit 1/2 Liter Wasser ablöschen und den Bräter in den Ofen stellen. (150° C)
4
Der Braten muss etwa 3 Stunden im Ofen bleiben und immer wieder mit dem Bratensud begossen werden (etwa alle 15 min). Jede halbe Stunde das Kaninchen oder die Kaninchenteile wenden, und die dunklen Ablagerungen an den Seiten des Bräters mit einem Kochlöffel in den Bratensud schaben. (das ergibt später die Sauce) Es sollte nach bedarf Wasser nachgeschüttet werden so das immer ein wenig Flüssigkeit im Bräter ist.
5
Zum Schluss den Braten so lange im Ofen lassen, dass nur noch wenig Flüssigkeit im Bräter ist. Das Kaninchen dann herausnehmen und warm stellen. (etwa 80° C genügen) Den Bräter etwas abkühlen lassen und dann mit der Flüssigkeit die Ablagerungen so gut es geht vom Rand lösen, das ganze dann in einen Topf und etwa 200 ml Wasser dazugeben. In einer Tasse 3 Esslöffel Mehl mit kaltem Wasser verrühren, so dass keine Klumpen mehr da sind. Die Bratenflüssigkeit auf dem Herd zum Kochen bringen und nach und nach das "Mehlwasser" dazugeben, so lange bis die Sauce semig geworden ist. Den Rest vom Mehl einfach wegschütten. Sollte es nicht reichen einfach noch etwas "Mehlwasser" dazu. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und der sauren Sahne abschmecken. Wenn die Sauce nicht kräftig genug ist, das ganze einfach noch etwas einkochen lassen.
6
Mein Tip: Den Kaninchenbraten und die Sauce dazu mit Rotkraut und Kartoffelklössen servieren, aber das ist Geschmackssache.

KOMMENTARE
Kaninchenbraten nach Mutti

Um das Rezept "Kaninchenbraten nach Mutti" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung