Salzburger Mozartkugeln

35 Min leicht
( 112 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Nougat 150 gr.
Rohmarzipan 200 gr.
Pistazien gehackt 25 gr.
Staubzucker 125 gr.
Zartbitter-Kuvertüre 200 gr.
Amaretto 2 EL

Zubereitung

1.Vom Nougat kleine Stücke abschneiden und zu Kugeln formen. Kühl stellen.

2.Die gehackten Pistazien mahlen oder kleiner hacken, mit Marzipan, Staubzucker und 2 EL Amaretto zu einer kompackten Masse zusammenkneten.

3.Die Marzipanmasse zu einer Rolle formen, kleine Stücke abschneiden und mit der Nougatmasse zu kleinen Kugeln formen. Kühl stellen.

4.Dunkle Kuvertüre im Wasserbad langsam zum Schmelzen bringen. Kugeln auf Holzspieße stecken, in Schokolade tauchen. Den Holzspieß in eine Tasse oder Glas stellen und wenn der Überguß trocken ist in Pralinenförmchen legen.

5.Die Mozartkugel, manchmal auch Mozart-Kugel geschrieben, wurde 1890 von dem Salzburger Konditor Paul Fürst kreiert und nach dem fast 100 Jahre zuvor verstorbenen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart benannt. Der ursprüngliche Name war Mozart-Bonbon. Die nach dem Originalrezept von Hand zubereiteten Original Salzburger Mozartkugeln werden bis heute von der Konditorei Fürst hergestellt und nur in deren Geschäften verkauft sowie im Internet zum Versand angeboten.

Auch lecker

Kommentare zu „Salzburger Mozartkugeln“

Rezept bewerten:
4,99 von 5 Sternen bei 112 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Salzburger Mozartkugeln“