Wie viel trinken ist gesund?

So viel sollten Sie pro Tag trinken!
So viel sollten Sie pro Tag trinken! 1,5 Liter, 3 Liter oder gar mehr? 00:00:31
00:00 | 00:00:31

Richtig trinken ist gar nicht schwer

Ob durchs Schwitzen oder bei der Verdauung: Unser Körper verliert etwa ein bis zwei Liter Flüssigkeit am Tag - bei heißen Temperaturen oder Sport sogar noch mehr. Diese Verluste müssen ersetzt werden. Doch welches Getränk macht wirklich Sinn, um unseren Körper mit den richtigen Inhaltstoffen zu versorgen? Und wie viel Liter Flüssigkeit pro Tag sind gesund?

Dass Flüssigkeitsbedarf besteht, signalisiert unser Körper uns im Normalfall mit Durstgefühl. Als Faustregel gilt: Pro Tag sollten etwa 30 bis 40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen werden. Demnach sollte eine Person mit 60 Kilogramm Körpergewicht knapp zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1,5 Liter pro Tag. Was nämlich nicht vergessen werden darf: Wer sich ausgewogen ernährt und viel frisches Obst und Gemüse isst, nimmt im Durchschnitt schon etwa einen Liter Wasser über die Nahrung zu sich.

Dennoch: Trinken Sie ruhig auch mal einen kräftigen Schluck, wenn Sie keinen Durst verspüren. Das gilt auch bei körperlicher Belastung oder bei Hitze. Beim Sport ist es richtig, den Tank vorher zu füllen. Wenn Sie etwa einen Marathon planen, müssen Sie schon am Vortag die Wasserspeicher füllen und reichlich trinken. Direkt vor dem Lauf reicht dann oft schon ein halber Liter. Später sind etwa alle 20 bis 40 Minuten Trinkpausen fällig.

Ansonsten trinken Sie zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch. Ein Getränk in Reichweite erinnert ans Trinken. Auf diese Weise wird häufiger zugegriffen. Richten Sie sich zu bestimmten Zeitpunkten am Tag als eine Art Ritual kleine "Trinkpausen" ein. Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser.

Das sind die fünf besten Durstlöscher

Das beste Erfrischungsgetränk ist immer noch das Wasser. Es enthält weder Kalorien noch irgendwelche Zusätze und ist preislich unschlagbar. Sowohl Leitungs- als auch Mineralwasser sind geeignet. Mit einem Spritzer Zitronen- oder Limettensaft und frischer Minze schmeckt es noch erfrischender.

Wer mehr Geschmack braucht, kann Wasser mit etwas Fruchtsaft mischen. Mit diesen Saftschorlen lassen sich die Saft-Kalorien halbieren oder dritteln. Vorsicht bei fertigen Fruchtsaftgetränke oder Fruchtmischungen: Sie enthalten zwar mehr Wasser als reiner Saft, dafür aber zumeist auch reichlich Zucker. Die Kalorienbilanz ist da nicht besser als für Limonade oder reinen Saft.

Früchte- und Kräutertees sind als Durstlöscher ebenfalls ideal. Bei heißen Temperaturen warmen Tee zu trinken, kühlt durch das einsetzende leichte Schwitzen sogar ein wenig ab. Wichtig ist es dabei, langsam und in kleinen Schlucken zu trinken.

Melonen und Gurken kann man zwar nicht trinken. Da sie aber so viel Wasser enthalten, kann man sie fast zu Erfrischungsgetränken zählen. Wassermelone schmeckt am besten, wenn sie eisgekühlt ist.

Wer bei heißen Temperaturen Sport treibt, muss neben der Flüssigkeit auch die mit dem Schweiß verlorenen Mineralstoffe ersetzen. Neben Saftschorlen ist dafür auch alkoholfreies Bier sehr gut geeignet. Seine Zusammensetzung ähnelt einem isotonischen Getränk.

Koffein in Kaffee, schwarzem und grünem Tee bewirkt, dass der Körper kurzfristig mehr Wasser und Salz ausscheidet. Darauf stellt sich der Körper aber nach kurzer Zeit ein, sodass die Wasser- und Mineralstoffbilanz dann wieder stimmt. Daher ist es nicht zwingend notwendig, ein Glas Wasser zum Kaffee zu trinken. Schaden tut es aber auch nicht.

Viele Durstlöscher sind aber auch echte Dickmacher. Wer einen Liter Cola trinkt, nimmt etwa 450 Kilokalorien zu sich. Ähnliche Zahlen gelten für Orangen- oder Apfelsaft. Süße, zuckerhaltige Getränke löschen den Durst aber ohnehin nicht besonders gut. Sie sollten, besonders bei Hitze, eine Ausnahme sein.