Ube-Wurzel: Violetter Food-Trend von den Philippinen

Die Ube-Wurzel verleiht speziell Desserts eine besondere Note
Sie ist lila, gesund und löst aktuell einen neuen Food-Hype aus: Die Ube-Wurzel! © iStockphoto

Sie ist tief lila, ziemlich gesund und löst aktuell vor allem bei Instagram einen neuen Food-Hype aus: Die Ube-Wurzel! Noch nie von ihr gehört? Kein Problem. Wir erklären, was es mit der violetten Wurzel aus Fernost auf sich hat. 

Eignet sich besonders zum kreieren köstlicher Desserts

Zugegeben, der markante violette Farbton der Ube-Wurzel wirkt fast so, als wäre sie in einem Labor eingefärbt und gezüchtet worden. Das tiefe Lila ist allerdings natürlich und kann sich ohne Probleme in die ohnehin schon violetten Food-Trends dieses Jahres einreihen. 

Die Wurzel macht aber nicht nur optisch ordentlich was her, sondern soll auch noch mit einem köstlich-exotischen Geschmack daher kommen und obendrein noch gesund sein! Besonders auf den Philippinen ist das Familienmitglied der Yamswurzel beliebt und wird dort oftmals zu Püree verarbeitet und dann zu verschiedensten Speisen dazugegeben. 

Foodblogger wurden in den sozialen Netzwerken auf die Wurzel aufmerksam, führten die Idee weiter und kreierten einen wahren Hype: Egal, ob Donut, Eis, Torte oder sogar als Brotaufstrich - die außergewöhnliche Ube-Wurzel kann fast jeder Speise noch eine ganz spezielle Note verleihen. Ihr wurde schon der Geschmack von weißer Schokolade, Pistazie, Vanille und Kokosnuss nachgesagt und prädestiniert sie so besonders für köstliche Desserts. 

Neben dem starken Farbton besitzt die Ube-Wurzel außerdem noch viele wertvolle Nährstoffe: Große Mengen an Vitamin A, C und E sind hier ebenso enthalten wie spezielle Antioxidantien. Erhältlich ist die trendige Wurzel aus Fernost übrigens online oder in speziellen Asia-Läden.