Grillrost reinigen: So wird Ihr Grill wieder sauber

So wird der Grillrost schnell wieder sauber
So wird der Grillrost schnell wieder sauber Mit Backpulver, Essig, Zeitungspapier und Co. 00:05:39
00:00 | 00:05:39

Mit diesen Tipps ist der Grillrost ganz leicht zu reinigen

Kaum zeigt sich die Sonne, juckt es vielen Deutschen in den Fingern: Zeit, den Grill anzuwerfen! Nach der Winterpause ist das Gerät allerdings oft dermaßen eingestaubt oder verkrustet, dass selbst Reinigungsprofis vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Mit diesen Tipps lässt sich der Rost ganz leicht reinigen - und das ohne teures Grillzubehör.

Holzkohle-/Elektrogrill: Grillrost reinigen

Je nachdem, wie stark die Verschmutzung ist, können Sie zu unterschiedlichen Reinigungsmethoden greifen.

1. Ausbrennen

Lassen Sie den Grillrost nach dem Grillen noch einmal richtig heiß werden und warten Sie, bis auch der letzte Fettrest verbrannt ist. Den Ruß können Sie anschließend mit einer Drahbürste entfernen.

2. Wasser

Legen Sie den Rost direkt nach dem Grillen in ein großes, mit Wasser gefülltes Gefäß, wie beispielsweise eine Regentonne. Lassen Sie den Grillrost dort über Nacht einweichen und nehmen Sie ihn am nächsten Tag wieder raus. Dann können Sie ihn ganz normal mit Spülmittel reinigen. Das funktioniert, wenn Sie den Rost von Anfang an auf diese Art säubern und sich noch keine hartnäckigen Ablagerungen festgesetzt haben.

3. Kaffee/Kaffeesatz

Bei hartnäckigen Verkrustungen des Rosts hilft Kaffee: Gießen Sie einfach kalten Kaffee über den Rost, lassen Sie ihn kurz einwirken und reinigen Sie den Rost anschließend ganz normal mit einem Spülschwamm. Das Ganze funktioniert auch mit Kaffeesatz: Geben Sie ihn auf einen Spülschwamm und reiben Sie damit den Grillrost ab. Spülen Sie anschließend mit warmem Wasser nach – fertig.

Mit diesen Tipps steht dem entspannten Grillabend nichts mehr im Weg

Auf dem Grillrost eines Grills aus Edelstahl liegt Fleisch
So schön das Grillen auch ist, den Grillrost zu reinigen, ist ziemlich viel Arbeit. © LianeM - Fotolia

4. Waschsoda

Wenn Sie beispielsweise ein Fettpfanne (Herd!) haben, können Sie Ihren Rost auch folgendermaßen reinigen: Füllen Sie die Fettpfanne mit warmem Wasser und geben Sie 2-3 Löffel Waschsoda hinein. Legen Sie den Grillrost so hinein, dass er völlig untergetauscht ist. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit lässt sich der Rost ganz einfach abspülen.

5. Nasses Zeitungspapier

Wickeln Sie den (kalten!) Rost über Nacht in nasses Zeitungspapier ein. Das löst grobe Verschmutzungen. Am nächsten Morgen entfernen Sie das Zeitungspapier, legen den Rost in die Wanne und sprühen Sie ihn mit Backofenreiniger ein. Lassen Sie diesen bis zum nächsten Tag einwirken. Spülen Sie ihn am Tag drauf einfach ab – fertig.

6. Alufolie

Ist der Grillrost stark verschmutzt, lassen sich grobe Verschmutzungen gut mit Alufolie lösen, die man zu einer Kugel zusammengeknülllt hat. Reiben Sie damit den Rost ab. So lösen sich selbst hartnäckige Verschmutzungen.

Gasgrill reinigen

1. Die Reinigung eines Gasgrills ist leichter als die eines Holzkohlegrills, da sich kaum Ruß bildet und Fett in die Fettauffangschale tropft. Heizen Sie den Gasgrill auf die höchste Stufe auf und warten Sie, bis kein Qualm mehr aufsteigt. Das bedeutet, dass alle Fettreste verbrannt sind. Der Ruß lässt sich gut mit einer (Grill-)Bürste entfernen.

2. Abstell- und Außenflächen lassen sich einfach mit Wasser und Spülmittel reinigen. Wer das regelmäßig nach dem Grillen macht, beugt eingebrannten und hartnäckigen Verschmutzungen vor.