Der Standmixer – ein kultiges Allroundtalent für Smoothies und Co.

Standmixer
Nicht nur Smoothies gelingen mit einem Standmixer einfach und schnell. © Getty Images/iStockphoto, DragonImages

Ein raffinierter Cocktail ist der ideale Starter jedes erlesenen Menüs. Frisch, köstlich und außergewöhnlich gelingt er mit einem Standmixer, der, einmal in Betrieb genommen, den Koch in blankes Erstaunen versetzt: Wie nur ist er bisher ohne dieses Gerät ausgekommen?

Mit dem Standmixer pürieren

Standmixer gibt es heute für jede Gelegenheit. Sie durchmischen flüssige oder halbfeste Zutaten mit hoher Geschwindigkeit oder pürieren Früchte, Gemüse und mehr. Das Standelement beherbergt den Motorblock, die Steuerungselemente und die Elektronik. Im darauf aufgesetzten Mixbehälter mit abnehmbarem Deckel befinden sich die Rotationsmesser. Die klassischen Küchenmixer sind Standmixer, Pürierstäbe oder Handrührgeräte. Mit einem Küchenmixer ist in der Gastronomie immer ein Standmixer gemeint.

Auf der Suche nach dem perfekten Mixer

Mit dem Standmixer bereiten Sie Smoothies, cremige Suppen, Saucen, Babybrei, Eiscreme, Crushed Ice oder Cocktails zu. Wollen Sie einen Standmixer anschaffen, sollten Sie zunächst überlegen, wofür Sie ihn brauchen. Begeisterte Suppenköche sind mit einem Pürierstab besser bedient. Anhänger von Obst-Smoothies und Milchshakes könne auch einen Smoothie Maker wählen. Wer häufig Crushed Ice benötigt ist mit einem Ice Crusher gut beraten.

Den richtigen Standmixer auswählen

Der Rotationsmesserblock sollte auszubauen sein und aus rostfreiem Edelstahl bestehen. Die Messereinheit sollte aus gegenüberstehenden Einzelklingen bestehen, um sehr gute Ergebnisse erzielen zu können. Von großer Bedeutung ist die Motorleistung der Geräte. Universalmixer verfügen normalerweise über eine Leistungsfähigkeit zwischen 500 und 900 Watt. Mit weniger Leistung scheitern diese schwächeren Standmixer an härteren Zutaten wie Nüssen oder Eiswürfeln. Während ein Smoothie Maker mit 300 Watt beste Ergebnisse bei Obst erzielt, greift der Fan grüner Smoothies besser zu einem Hochleistungsmixer. Profi-Standmixer weisen zwischen 1 200 und 1 500 Watt auf. Je höher die Leistungsfähigkeit eines Standmixers ist, desto teurer ist das Gerät. Will man hochwertige Standmixer miteinander vergleichen, so ist auch die Umdrehungszahl von Bedeutung. Die meisten Modelle schaffen zwischen 20 000 und 37 000 Umdrehungen pro Minute.

Variabel: Das Material des Mixbehälters

Die Mixbehälter bestehen in der Regel aus Edelstahl, Glas oder Kunststoff. Der Hinweis, dass Kunststoffbehälter frei von Bisphenol A sind, findet sich heute bei fast allen Geräten. Die Mixbehälter von Hochleistungsgeräten sind aus Sicherheitsgründen immer aus Kunststoff gefertigt. Wer die Zubereitung heißer Suppen im Standmixer ins Auge fasst, sollte jedoch besser Wert auf einen Glasbehälter legen. Ebenso gibt es Unterschiede beim Fassungsvermögen der Mixbehälter. Modelle mit Mixbehältern mit einem Volumen von bis zu zwei Litern werden zum Beispiel eher für Suppenfreunde und Familien in Frage kommen.