Förtchen auf Quittenschaum und geeistem Hagebuttenmus

1 Std 31 Min leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für die Förtchen: etwas
Milch 180 ccm
Butter 50 g
mittlere Eier 2
frische Hefe 10 g
Zucker 25 g
Mehl 250 g
Salz 1 Msp
Butterschmalz oder Kokosfett zum Ausbacken etwas
Quittenschaum: etwas
Quittensaft 0,25 Liter
Quittenkompot 25 g
Eigelb 4
Geeistes Hagebuttenmus: etwas
Eier 3
Hagebuttenkonfitüre 100 g
süße Sahne 0,5 Liter
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
958 (229)
Eiweiß
4,0 g
Kohlenhydrate
26,4 g
Fett
11,9 g

Zubereitung

1.Förtchen: Milch, bis auf 5 Eßl., mit Butter leicht erwärmen. In eine Schüssel geben. Eier verschlagen und schnell unterrühren. Die 5 Eßl. Milch mit der Hefe und dem Zucker in einer Tasse aufrühren und dazugeben. Mehl und Salz unterschlagen. Diesen dickflüssigen Hefeteig gut durchschlagen, an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Eine Förtchenpfanne auf die Platte des E - Herdes stellen und auf 2 schalten. Ist die Pfanne heiß auf 1 herunterschalten. In jede Öffnung etwas Butterschmalz oder Kokosfett geben. Wenn das Fett geschmolzen ist einen guten Kaffeelöffel Teig hinein geben und auf der Unterseite gut braünen lassen. Dann den kleinen Teigball mithilfe von zwei Gabeln umdrehen. Wenn die zweite Seite goldbraun ist, ist das Förtchen auch innen gar.

2.Quittenschaum: Quittensaft und das pürierte Quittenkompott mit Eigelb gut verrühren. Im Wasserbad erhitzen und unter ständigem Rühren zu Schaum aufschlagen. In Eiswasser auskühlen lassen.

3.Geeistes Hagebuttenmus: Eier im Wasserbad schlagen, bis eine stabile Creme entstanden ist. Nach und nach die leicht vorgewärmte Hagebuttenkonfitüre dazugeben. Weiterschlagen, bis die Masse einheitlich ist. In Eiswasser stellen und kaltrühren. Sahne sehr steif schlagen. Nach und nach unter die Eiercreme geben. In eine Eisform geben und über Nacht einfrieren.

4.Eis mit Backförmchen ausstechen und mit dem Quittenschaum auf einen Teller geben. Die noch warmen Förtchen daneben legen.

5.Förtchen sind ein traditionelles schleswig - holsteinisches Weihnachts- und Silvestergebäck. Zubereitet werden sie in einer Pfanne mit 7 Vertiefungen. Sie wird auch Ochsenaugenpfanne genannt. Früher, zur Zeit der Kohlenherde, wurden die Ringe entfernt und die Pfanne in die Öffnung, direckt über dem Feuer, eingehengt. Ich habe meine vom Flohmart aber man kann sie auch über amazon.de unter dem Suchname "Pförtchenpfanne" finden. Sie kostet zwischen 18.11€ und 44.90€. Im Internet findet man unter "Förtchen" noch andere Rezepte sowie Informationen. Ich backe die kleinen Dinger öffters zum Kaffee und gebe dem Teig abwechselnd verschiedenes Obst oder Trockenfrüchte dazu. Nach dem Backen wälze ich sie in Zucker oder Zimtzucken. Ich wünsche guten Appetit.

6.!!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Nachricht !!! Die Bilder mit den Teigkugeln sind nicht nach dem oben aufgeführten Rezept gebacken. Ich habe ein sehr leckeres Rezept aus der Kochbar, und zwar die "Quarkbällchen" von unserem User "mokamika", ausprobiert. Ich kann Euch nur raten backt die kleinen Dinger doch auch einmal, ursprünglich in Fett ausgebacken. Lecker, Lecker und noch einmal lecker. In dem Glas, das ist der Quittenschaum.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Förtchen auf Quittenschaum und geeistem Hagebuttenmus“

Rezept bewerten:
4,79 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Förtchen auf Quittenschaum und geeistem Hagebuttenmus“