Gaisburger Marsch

Rezept: Gaisburger Marsch
Eine schwäbische Spezialität mit Kartoffeln und geschabten Spätzle
9
Eine schwäbische Spezialität mit Kartoffeln und geschabten Spätzle
02:30
6
2556
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 kg
Rindfleisch Bugblatt oder Tafelspitz und Suppenknochen
2 Stk.
Karotten
0,25
Sellerieknolle grob gewürfelt
0,5
Lauchstange
2
Zwiebeln
1
Gewürznelke
1
Lorbeerblatt
4
Kartoffeln
1
Petersilienwurzel
1 Bund
Petersilie glatt und krauß gemischt
3
Eier
100 gr.
Dinkelmehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
15.09.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Gaisburger Marsch

ZUBEREITUNG
Gaisburger Marsch

Brühe ansetzen
1
Einen großen Topf Salzwasser aufsetzen, die Suppenknochen gründlich waschen und ins kalte Wasser geben. Dann eine Zwiebel mit dem Lorbeerblatt belegen, mit der Gewürznelke spicken und mitkochen lassen.
2
Ins kochende Salzwasser das Suppenfleisch geben (mein Tipp, weil dann das Fleisch schön saftig bleibt und nicht so auslaugt, als wenn man's ins kalte Wasser gibt), dann die Hitze reduzieren, 2-3 Stängel Petersilie dazugeben und langsam in 2 Stunden weich kochen.
3
Karotten, Petersilienwurzel, Sellerieknolle und Lauchstange putzen, grob zerteilen und nach ca. 1 Stunde für die restliche Zeit in die Brühe geben (wird mit dem Eintopf gemeinsam serviert).
Bouillonkartoffeln zubereiten
4
Damit die Brühe nicht trüb wird bereite ich die Bouillonkartoffelwürfel separat zu. Dazu Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden
5
In einen kleinen Topf etwas Fleischbrühe abschöpfen, nachsalzen und darin die Kartoffelwürfel in ca. 10 Minuten garen. Beiseite stellen, bis der Eintopf serviert wird.
Handgeschabte Spätzle
6
Eier aufschlagen, kräftig salzen, mit dem Mehl (am besten eignet sich doppelgriffiges Dinkelmehl) mischen, ordentlich Muskatnuss reinreiben und dann kräftig zu einem glatten Teig schlagen. Der Teig ist fertig, wenn er Blasen wirft.
7
Einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen, dann den Spätzleteig auf ein Schabbrett geben und mit einem Spätzleschaber (alternativ funktioniert es auch mit dem Messerrücken eines großen Küchenmessers oder mit einem gewöhnlichen Teigschaber) dünne Teigstreifen in das kochende Wasser schaben.
8
Die Spätzle sind fertig, wenn sie einmal aufgekocht sind und oben schwimmen (geht sehr schnell).
9
Ein kleiner Tipp, damit das Wasser nicht überkocht: Ich habe immer ein Krügchen mit kaltem Wasser neben dem Herd stehen und gieße bei Bedarf einen kleinen Schluck hinein, damit die Hitze etwas reduziert.
10
Spätzle mit einem Schaumlöffel herausheben und bis zur Verwendung im Eintopf warm stellen
Geschmälzte Zwiebeln
11
1 oder 2 Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden
12
Fett in einer Pfanne erhitzen
13
Mein Trick, damit die Zwiebeln schön knusprig werden: Mit etwas Mehl bestäuben, bevor sie in die Pfanne gehen (in gebe die Zwiebelstreifen und das Mehl in einen Gefrierbeutel und knete das Ganze durch, so dass das Mehl an den Zwiebeln anhaftet!), dann sanft anbräunen und erst danach etwas Salzen. Beiseite stellen, bis die Zwiebeln zum anrichten gebraucht werden
Eintopf anrichten
14
Fleisch und Gemüsewürfel aus der Brühe nehmen
15
Brühe abseihen, abschmecken und ggf. nachwürzen
16
Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen
17
Fleischwürfel, Kartoffelwürfel, Gemüsewürfel und Spätzle in die klare Brühe geben und gemeinsam erhitzen
18
Eintopf in tiefe Teller schöpfen, darauf die geschmälzten Zwiebeln geben und mit einigen Schnittlauchröllchen dekorieren
19
Servieren und genießen!

KOMMENTARE
Gaisburger Marsch

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
ein sehr gelungenes gericht und würde mir sicher auch schmecken, super 5* von mir für dieses rz, glg christine
Benutzerbild von Kochfee3131
   Kochfee3131
5 verdiente Sterne, das Rezept spricht für sich. LG Michaela
Benutzerbild von alarm
   alarm
Die Brühe hat Kraft, sehe ich und schmecken tut sie 100 %. Toll gewürzt. LG Jörg
Benutzerbild von emari
   emari
wieviel sorgfalt du in die zubereitung und auch in die beschreibung deines rezeptes gelegt hast !!!! bravo !!! glg emari
Benutzerbild von Noriana
   Noriana
WOW.... ein tolles Rezept, perfekt beschrieben, zubereitet und präsentiert ! GvlG ***** Noriana
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Ein ganz hervorragendes Rezept. Schon beim lesen merkt man wie gut es schmecken muß. Solche "Eintöpfe" sind genau mein Ding. Von mir leider nur 5*****, aber dafür ganz DICKE. VG, Andreas.

Um das Rezept "Gaisburger Marsch" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung